Heißluftfritteuse Test 02/2024: Die 19 besten Airfryer im Praxistest

heißluftfritteuse test von sven gaiser

Herzlich willkommen auf meinem aktuellen Heißluftfritteuse Test & Vergleich 2024. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, ist das Thema Heißluftfritteuse voll im Trend. Auch ich bin ein Fan davon geworden. Denn sie sind klein, relativ günstig und besonders vielfältig. Machen wir uns nicht vor, im Grunde sind sie aber kleine Umluftbackofen: Auf kleinstem Raum wird in einer Heißluftfritteuse Luft erhitzt und mittels eines Ventilators verteilt. Der Unterschied ist aber die kompakte Größe und die bessere Luftverteilung. Sie reduzieren die Zubereitungszeit um die Hälfte im Vergleich und sind dabei stromsparender. Wichtiger jedoch ist, dass sie Speisen deutlich knuspriger und geschmackvoller zubereiten.

sven gaiser heißluftfriteuseIch habe mir alle beliebten Modelle auf dem Markt angeschaut und auch ausführlich in YouTube Videos die Fritteusen getestet. Die Vielseitigkeit der Geräte habe ich anhand von drei verschiedenen Garmethoden überprüft. Zunächst standen Pommes auf dem Plan, sowohl in der selbstgemachten als auch in der Tiefkühlvariante. Anschließend habe ich marinierte Chicken Wings frittiert, um die Leistung der Fritteusen bei Fleischgerichten zu testen. Zum Abschluss habe ich Brötchen gebacken, um die Backfähigkeiten der Geräte zu bewerten.

Welche Heißluftfritteuse ist die Beste im Test? Meine Testkriterien:

  • Preis-Leistungs-Verhältnis (Gewichtung 30%)
  • Frittierergebnisse (Gewichtung 40%)
  • Gerüche und Geräusche (Gewichtung 10%)
  • Bedienung und Handhabung (Gewichtung 10%)
  • Zusätzliche Features (Gewichtung 10%)

Welche Heißluftfritteuse ist die beste 2024?
Kurzgefasst, stellte sich der COSORI Airfryer XXL* aus diesem Test aktuell als beste Heißluftfritteuse dar. Sie hat nicht wirklich Schwächen aufzuweisen, aber eine sehr einfache Bedienung und eine Menge nützlicher Features wie den Shake-Reminder oder Vorwärm-Funktion. Die Frittierergebnisse sind dank ausgeklügelter Luftzirkulation ausgezeichnet. Aber wenn das Ziel ist, mehrere Speisen gleichzeitig zu meistern, dann ist die Ninja Foodi Dual Zone mein Geheimtipp – mit zwei unabhängigen Garkörben, die einfach immer ausreichend Platz bieten.

Die besten Heißluftfritteusen im großen Test 2024!

Abbildung
COSORI Heißluftfritteuse 5,5L XXL Friteuse Heissluft...*
Philips Haushaltsgeräte...*
Ninja Foodi Dual Zone Digitale Heißluftfritteuse, 7,6L...*
Philips Airfryer 5000 Serie XXL, 7,2L (1,4Kg), 16-in-1...*
COSORI Heißluftfritteuse mit einstellbaren Fanstufen,...*
Modell
1. COSORI XXL Heißluftfritteuse
2. Philips Essential Airfryer XL
3. Ninja Foodi Max Dual Airfryer
4. Philips Airfryer Serie 5000 XXL
5. COSORI Turbo Blaze
Testnote
Heißluftfritteuse COSORI Heißluftfritteuse XXL im Test Sehr Gut (96 %) Friteusen-Profi.de
Heißluftfritteuse Philips Essential Airfryer Sehr Gut (93 %) Friteusen-Profi.de
Heißluftfritteuse Ninja Foodi Dual Airfryer Test Sehr Gut (93 %) Friteusen-Profi.de
Heißluftfritteuse Philips Airfryer Serie 5000 im Test Sehr Gut (92 %) Friteusen-Profi.de
HeißluftfritteuseCOSORI Turbo Blaze im Test Sehr Gut (90 %) Friteusen-Profi.de
Amazon Rezensionen
89.807 Bewertungen
20.482 Bewertungen
6.148 Bewertungen
686 Bewertungen
740 Bewertungen
Leistung
1.700 Watt
2.000 Watt
2.470 Watt
2000 Watt
1725 Watt
"Echtes" Fassungsvermögen
1.1kg Kapazität - 5.5L
1,2kg Kapazität - 6.2L
2.4kg Kapazität - 9.5L
1.4kg Kapazität - 7.2L
1.3kg Kapazität - 6L
Betriebslautstärke
60dB
48dB
57dB
50dB
35dB bis 45dB
Zubereitung Pommes Frites
Exzellente gleichmäßige Ergebnisse
Sehr gleichmäßige Ergebnisse
Gleichmäßigkeit schwächelt an manchen Stellen
Gute gleichmäßige Ergebnisse
Sehr gleichmäßige Ergebnisse
Besonderheiten
Intuitive Bedienung
Flüsterleise Lautstärke
2 unabhängige Garzonen
WLAN Funktion integriert
Innovativer DC Motor
Amazon Preis
109,99 €
139,90 €
199,00 €
155,00 €
154,99 €
Abbildung
COSORI Heißluftfritteuse 5,5L XXL Friteuse Heissluft...*
Modell
1. COSORI XXL Heißluftfritteuse
Testnote
Heißluftfritteuse COSORI Heißluftfritteuse XXL im Test Sehr Gut (96 %) Friteusen-Profi.de
Amazon Rezensionen
89.807 Bewertungen
Leistung
1.700 Watt
"Echtes" Fassungsvermögen
1.1kg Kapazität - 5.5L
Betriebslautstärke
60dB
Zubereitung Pommes Frites
Exzellente gleichmäßige Ergebnisse
Besonderheiten
Intuitive Bedienung
Zum Testbericht
Amazon Preis
109,99 €
Abbildung
Philips Haushaltsgeräte...*
Modell
2. Philips Essential Airfryer XL
Testnote
Heißluftfritteuse Philips Essential Airfryer Sehr Gut (93 %) Friteusen-Profi.de
Amazon Rezensionen
20.482 Bewertungen
Leistung
2.000 Watt
"Echtes" Fassungsvermögen
1,2kg Kapazität - 6.2L
Betriebslautstärke
48dB
Zubereitung Pommes Frites
Sehr gleichmäßige Ergebnisse
Besonderheiten
Flüsterleise Lautstärke
Zum Testbericht
Amazon Preis
139,90 €
Abbildung
Ninja Foodi Dual Zone Digitale Heißluftfritteuse, 7,6L...*
Modell
3. Ninja Foodi Max Dual Airfryer
Testnote
Heißluftfritteuse Ninja Foodi Dual Airfryer Test Sehr Gut (93 %) Friteusen-Profi.de
Amazon Rezensionen
6.148 Bewertungen
Leistung
2.470 Watt
"Echtes" Fassungsvermögen
2.4kg Kapazität - 9.5L
Betriebslautstärke
57dB
Zubereitung Pommes Frites
Gleichmäßigkeit schwächelt an manchen Stellen
Besonderheiten
2 unabhängige Garzonen
Zum Testbericht
Amazon Preis
199,00 €
Abbildung
Philips Airfryer 5000 Serie XXL, 7,2L (1,4Kg), 16-in-1...*
Modell
4. Philips Airfryer Serie 5000 XXL
Testnote
Heißluftfritteuse Philips Airfryer Serie 5000 im Test Sehr Gut (92 %) Friteusen-Profi.de
Amazon Rezensionen
686 Bewertungen
Leistung
2000 Watt
"Echtes" Fassungsvermögen
1.4kg Kapazität - 7.2L
Betriebslautstärke
50dB
Zubereitung Pommes Frites
Gute gleichmäßige Ergebnisse
Besonderheiten
WLAN Funktion integriert
Zum Testbericht
Amazon Preis
155,00 €
Abbildung
COSORI Heißluftfritteuse mit einstellbaren Fanstufen,...*
Modell
5. COSORI Turbo Blaze
Testnote
HeißluftfritteuseCOSORI Turbo Blaze im Test Sehr Gut (90 %) Friteusen-Profi.de
Amazon Rezensionen
740 Bewertungen
Leistung
1725 Watt
"Echtes" Fassungsvermögen
1.3kg Kapazität - 6L
Betriebslautstärke
35dB bis 45dB
Zubereitung Pommes Frites
Sehr gleichmäßige Ergebnisse
Besonderheiten
Innovativer DC Motor
Zum Testbericht
Amazon Preis
154,99 €

Platz 1: COSORI 5,5L XXL Heißluftfritteuse Testsieger

COSORI Heißluftfritteuse 5,5L  - 1700 Watt
89.807 Bewertungen
COSORI Heißluftfritteuse 5,5L - 1700 Watt*
  • Der Heißluftfritteusen Testsieger glänzt vor allem mit einem exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis und einer soliden Verarbeitung. Dank innovativen Features und einer gut durchdachten Luftzirkulation gelingen Speisen mühelos knusprig. Aktuell ist es die beste Heißluftfritteuse auf dem Markt und nicht zuletzt aufgrund des riesigen XXL Fassungsvermögens.

Vorteile ✔

Nachteile ✗

cosori heißluftfritteuse im testMeiner Meinung nach ist diese COSORI XXL Heißluftfritteuse unter allen getesteten Geräten der beste Allrounder und das nicht zuletzt aufgrund des fairen Preises. Eine Auszeichnung hat sie im Jahre 2019 vom Red Dot Award zu ihrem funktionellen Design auch bekommen. Großer Pluspunkt ist für mich die kompakte quadratische Form, welche mit der Metalloptik immer gut aussieht. Man kann neben der Farbe Schwarz auch andere Farben wie Rot wählen. Ganz nach dem Motto XXL passt hier bei 5,5 Litern 1,5 Säckchen Pommes oder ein ganzes Hähnchen rein. Dabei besteht der Garkorb aus zwei Teilen und ist an den Ecken abgerundet. Dadurch kann man diese Bereiche voll ausnutzen.

In vielerlei Hinsicht finde ich die COSORI Heißluftfritteuse innovativ und stattet die Bedienung mit vielen Zusatzfeatures aus. Euch soll das “Heißluftfrittieren” so angenehm wie möglich gestaltet werden. Hier hilft mir auch die gut beleuchtete Touch Bedienung an der Vorderseite. Man kann eins der 11 Automatikprogramme auswählen und auf Knopfdruck loslegen. Allzu sehr darauf verlassen sollte man sich aber generell nicht. Weiterhin gibts eine Erinnerung zum Schütteln und eine praktische Warmhaltefunktion. Ich muss leider feststellen, der Piepton beim Einstellen viel zu schrill ist und sich leider nicht abschalten lässt.


Der Praxistest: COSORI Heißluftfritteuse – Von Verpackung bis knusprige Pommes

Meine Lieferung kam in einer schönen Aufmachung zügig an. Die Größe fällt in der Realität tatsächlich kleiner aus als gedacht. Sie ist mit 5kg relativ leicht und lässt sich dank des 1,05 Meter langen Stromkabels flexibel platzieren. Bei der Bedienungsanleitung und dem Rezeptheft haben sie keine Mühen oder Kosten gespart. Es ist alles sauber übersetzt, schön bebildert und in Farbe gehalten. Diese Details gefallen mir schon sehr. Die Verarbeitung macht trotz viel Plastik für mich einen sehr hochwertigen und langlebigen Eindruck. Spaltmaße etc. sind hier kein Thema. Einziger Kritikpunkt ist der transparente Plastikgriff am Griff. Der ist bedauerlicherweise immer wackelig.

cosori 5.5l heißluftfritteuse pommes testBevor ich mit dem tatsächlichen Test beginnen kann, habe ich die COSORI Heißluftfritteuse ganz nach Herstellerempfehlung paar mal leerlaufen lassen. So verschwindet der letzte Plastikgeruch und man kann angenehm frittieren. Natürlich fange ich mit nichts geringeren als klassische Pommes Frites meinen Test an. Dafür belade ich den Garkorb mit 1kg voll. Ich wähle das entsprechende Pommes Automatikprogramm aus und änder die Zeit runter auf etwa 18 Minuten. Shake-Reminder ist immer automatisch mit aktiviert.

Zum Vorheizen nimmt sich die Heißluftfritteuse 5 Minuten Zeit. Bei Hälfte der Garzeit werde ich zum Schütteln des Garguts aufgefordert, was ich natürlich mache. Dies ist für eine gleichmäßige Bräunung unverzichtbar.  Nach insgesamt 20 Minuten wird das Ende durch den lauten Piepton eingeläutet und ich kann das Ganze endlich begutachten. Die gleichmäßige Bräunung kann sich sehen lassen. Es fühlt sich alles knusprig an und schmeckt auch so. Dank kaum Fett bei der Zubereitung sticht der kartoffelige Eigengeschmack hervor und schmeckt mir persönlich besser als von einer klassischen Fritteuse.

Bis auf rohes Gemüse ist mir jede Zubereitungsart in dieser COSORI Heißluftfritteuse gelungen. Ich habe Muffins gebacken, Chicken-Wings frittiert und noch viel mehr. Dies ist vor allem der guten Luftzirkulation zu verdanken. Unterhalb des Gitters, wo das Essen liegt, kann die heiße Luft durchfließen und auch von der Unterseite bräunen. Die anschließende Reinigung ist ebenfalls ein Kinderspiel dank Antihaft-Beschichtung und der spülmaschinenfesten Elemente. Sämtliches Fett tropft einfach über die Löcher in die Wanne.


Das Fazit: Erstklassige Ergebnisse zu einem fairen Preis

Die COSORI Heißluftfritteuse* gehört definitiv zur Spitzenklasse und hat sich all die guten Bewertungen redlich verdient. Zubereitungsergebnisse sind dank ausgeklügelter Luftzirkulation erstklassig. Dabei wurde der Airfryer an der Oberfläche maximal handwarm, jedoch ist die Lautstärke mit einem Föhn zu vergleichen. Für mich steht sie in direkter Konkurrenz zum Philips Airfryer XL, jedoch finde ich hier die Einsteigerfreundlichkeit ein Ticken besser. Ich persönlich werde diese COSORI auf jeden Fall, nachdem Test weiterbehalten und freue mich darauf, weitere Gerichte auszuprobieren. Außer der Lautstärke gibt es kaum nennenswerte Schwächen und der Preis ist ebenfalls absolut fair.

cosori heißluftfritteuse smart testAktuell kostet der COSORI Smart Airfryer 20€ mehr als die Standardversion und bietet nur Vorteile. Der Smart Airfryer ist bis auf zwei zusätzlichen Automatikprogrammen und der Smart Steuerung mit der Standardversion baugleich. Deshalb fällt unser allgemeines Urteil ebenfalls positiv aus. Für uns ist die Smart Steuerung eine nette Spielerei. Man kann damit die Heißluftfritteuse steuern, überwachen und hat eine Auswahl verschiedener Rezepten in der App. Übrigens lässt sie sich auch mit Alexa verbinden und damit per Sprachbefehl steuern. Leider lässt sich die Heißluftfritteuse aufgrund rechtlicher Regelungen nicht ein- oder ausschalten. Deshalb lohnt sich meiner Meinung nach der Aufpreis nicht, ist aber eine nette Spielerei. Die Standardversion zeigte sich in unserem Heißluftfritteuse Test bereits erstklassig.

cosori airfryer plastikgeruchBeim ersten Blick auf die COSORI Heißluftfritteuse war ich, wie viele andere auch, von ihrem schlanken und ansprechenden Design begeistert. Aber genau wie mir ist es wohl den meisten passiert, dass sie das Plastik um das Heizelement übersehen haben, da es so gut im Inneren versteckt ist. Als ich die Fritteuse in Betrieb nahm, war ich von dem unangenehmen Geruch von schmelzendem Plastik überrascht. Und ich denke, das ist ein Fehler, den die meisten von uns beim ersten Mal gemacht haben.

Deshalb mein Rat: Wenn Sie diese Fritteuse oder ein ähnliches Modell kaufen, nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um alles genau zu überprüfen, bevor Sie es zum ersten Mal verwenden. Es ist so leicht, solche Details zu übersehen, aber es ist so wichtig, dies zu vermeiden, um spätere Unannehmlichkeiten zu verhindern.

Platz 2: Philips Essential Airfryer XL Test

Philips Essential Airfryer XL - 2000 Watt
20.482 Bewertungen
Philips Essential Airfryer XL - 2000 Watt*
  • Seit Jahrzehnten steht Philips für exzellente Produktqualität und intuitive Handhabung. Mit dieser Heißluftfritteuse haben sie nicht nur an diese Tradition angeknüpft, sondern sich in unserem Test als Spitzenreiter herausgestellt. Der höhere Preis spiegelt die überlegene Verarbeitung und Qualität wider, die diese Fritteuse bietet.

Vorteile ✔

Nachteile ✗

philips airfryer xl db test

Nachdem ich die meiner Meinung nach beste Heißluftfritteuse von Cosori vorgestellt habe, präsentiere ich nun den Philips Essential Airfryer XL, der in meinen Augen ebenfalls zur Elite gehört. Dieses Modell zeichnet sich durch einen um 1 Liter größeren Innenraum aus, der bis zu 1,2 kg Pommes fassen kann. Die Steuerung erfolgt über ein attraktiv eingebettetes Display mit orangefarbenen Elementen. Im Vergleich zur Cosori-Fritteuse finde ich die Bedienung hier jedoch weniger einsteigerfreundlich. Der Airfryer bietet nur 7 Automatikprogramme, die nicht direkt anwählbar sind, sondern durchgeklickt werden müssen. Außerdem wechselt die Anzeige zwischen Temperatur und Zeit, während die Cosori alle Informationen auf einen Blick bietet.


Praxistest: Hochwertiger Küchenhelfer mit knusprigen Ergebnissen

Der Philips Airfryer XL kam ordentlich verpackt an. Es wackelt nichts, was beim Transport kaputtgehen könnte. Im Lieferumfang finde ich nur das Hauptgerät und eine Anleitung in Deutsch muss ich mir leider vom Internet besorgen. Das finde ich für einen Premiumhersteller ernüchternd. An sich ist die Heißluftfritteuse hochwertig verarbeitet und sieht designtechnisch gut aus. Bis auf einige Kleinigkeiten ist das Display perfekt eingefasst und Spaltmaße sind hier überhaupt kein Thema.

philips airfryer xl pommes testFür meinen Praxistest habe ich den Garkorb mit zwei ganzen Pommesbeutel befüllt, was für die Philips kein Problem darstellte. Viel mehr sollte man nicht hineinschütten, da sonst die Luftzirkulation schlechter wird und damit auch die Ergebnisse. Jedenfalls wähle ich zum Start das entsprechende Tiefkühl-Programm mit 30 Minuten und 180°C. Einen Shake Reminder gibt es wie bei COSORI leider nicht. Am Ende wurden die Pommes fantastisch knusprig und nicht zu hart. Der leckere, kartoffelige Eigengeschmack sticht besonders hervor und steht für mich auf einer Stufe mit dem der COSORI 5,5L. Egal, ob Frühlingsrollen, Nuggets oder frische Lebensmittel, der Philips Airfryer XL bekommt alles hin. Mit etwas Fingerspitzengefühl sind mir auch Muffins besonders fluffig gelungen.

Insgesamt halte ich die Lautstärke beim Betrieb für sehr angenehm. Mit 50dB Geräuschentwicklung ist die Heißluftfritteuse, die leiseste unter den Testgeräten. Die Außenwände und der Griff des Frittierkorbs sind thermisch solide isoliert und werden maximal handwarm, sodass keine Verbrennungsgefahr besteht. Der Gargutbehälter, bestehend aus einem Metallblock, ist so wie die restlichen Teile entnehmbar und spülmaschinenfest. Dadurch kann ich die Philips Heißluftfritteuse XL einfach reinigen und benötige im Normalfall nur ein Abwischen per Hand. Ein Einsatz der Spülmaschine ist nicht nötig, aber natürlich möglich.


Das Fazit: Philips vs COSORI- Spitzenverarbeitung mit kleinen Energiehürden

Im Rahmen meines Tests von Heißluftfritteusen hat der Philips Airfryer XL nahezu in jeder Hinsicht beeindruckt. Allerdings empfinde ich die COSORI in einigen Punkten als noch einsteigerfreundlicher, was nicht zuletzt am günstigeren Preis liegt. Trotzdem hat mich der Philips Airfryer von der erstklassigen Verarbeitung bis hin zu den herausragenden Frittierergebnissen vollends überzeugt. Einzig der Stand-by-Verbrauch mit 500 Watt pro Tag erschien mir übermäßig hoch. Doch dieses Manko wird durch herausragende Garergebnisse und eine nahezu unhörbare Betriebslautstärke mehr als ausgeglichen. Philips, als Pionier der Heißluftfritteusen, zeigt mit diesem Modell eindrucksvoll, dass ihre jahrzehntelange Erfahrung und Expertise im Bereich sich wirklich auszahlen.

philips airfryer xl oder cosori heissluftfritteuseBei der Entscheidung zwischen der COSORI Heißluftfritteuse und dem Philips Essential Airfryer XL steht man vor zwei leistungsstarken Küchengeräten, die beide als erstklassige Allrounder gelten. Beide Modelle beeindrucken durch ihr kompaktes Design, bieten jedoch dennoch überraschend viel Frittierkapazität. Dabei hat der Philips Airfryer mit einem Plus von etwa 200g die Nase vorn in Sachen Fassungsvermögen. Optisch sind beide Fritteusen zeitgemäß und ästhetisch. Meine persönliche Präferenz geht hier zum Philips Airfryer XL.

Was die Bedienung angeht, hat COSORI für mich die Nase vorn. Mit vielen Automatikprogrammen und dem praktischen Shake-Reminder fühle ich mich besonders als Einsteiger gut aufgehoben. Geschmacklich liefern beide Geräte top Ergebnisse, da könnte ich mich wirklich nicht entscheiden.

Aber was mich wirklich beeindruckt hat, ist der Unterschied in der Lautstärke. Während die COSORI ihre Präsenz akustisch deutlich bemerkbar macht, arbeitet der Philips Airfryer XL so leise, dass ich manchmal vergesse, dass er überhaupt läuft! Bei der Abwägung aller Faktoren würde ich persönlich zum Philips tendieren, obwohl die COSORI durch ihren günstigeren Preis und ihre Features auch ihre eigenen Vorteile hat. Es kommt eben darauf an, was einem persönlich am wichtigsten ist.

Das Basis Modell von Philips nämlich die Basis Version HD9252/90* mit 4,1 Liter Fassungsvermögen und 1400 Watt. Die entsprechende Bedienung ist recht einfach und besteht aus einem Touchscreen mit 7 Automatikprogrammen. Eine zusätzliche App NutriU enthält viele Inspirationen für interessante Rezepte.

Der Philips Essential Airfryer* kam in einer Philips typischen Verpackung in Grün an. Neben einer Bedienungsanleitung ist im Lieferumfang nicht viel enthalten. An sich ist die Bedienung sehr intuitiv und die Symbole auf Anhieb zu verstehen. Im Frittierkorb finden ca. 800 Gramm Pommes Platz und bietet somit Garspaß für einen 3-köpfigen Haushalt. Somit ist die Bauweise ziemlich kompakt und leicht herumzutragen. Angefangen mit Pommes in meinem Praxistest bin ich von der einfachen Bedienung begeistert. Temperatur und Zeit einstellen, auf Start drücken und schon gehts los. Nach 20 Minuten bei 180°C sind die Ergebnisse fertig und das Gerät schaltet sich automatisch ab.

Der Geschmack ist trotz fehlendem Öl super und um ein Vielfaches besser als im Ofen. Dies liegt auch daran, dass die Kaltluft von oben angesaugt wird und die warme Luft hinten abgeblasen wird. Während der Zubereitung ist die Heißluftfritteuse recht leise und gibt wenig Wärme an die Umgebung ab. Die anschließende Reinigung ist dank glatter Seitenwände und dem perforiertem Boden denkbar einfach und besteht meistens aus einem Abwischen.

Alles in allem lässt sich diese Philips Heißluftfritteuse für Paare sehr gut empfehlen. Das Fassungsvermögen ist dafür ausreichend und die Handhabung unkompliziert. Brötchen und Co lassen sich schon in 3 Minuten aufbacken und schmecken zum Frühstück fantastisch. Einziger Kritikpunkt ist die fehlende Auszugsschiene, die bei größeren Philips Modellen vorhanden ist.

Platz 3: Ninja Foodi Dual Heißluftfritteuse Test

Ninja Foodi Dual Zone Digitale Heißluftfritteuse, 7,6L...
6.148 Bewertungen
Ninja Foodi Dual Zone Digitale Heißluftfritteuse, 7,6L...*
  • Ich bin großer Fan dieser speziellen Heißluftfritteuse. Man kann dank der unabhängigen Frittierzonen kinderleicht zwei Speisen zubereiten. In einem Frittierkorb passen sogar bis zu 1.2kg an Pommes oder gar ein Hähnchen herein. Besser gehts nicht.

Vorteile ✔

Nachteile ✗

ninja heißluftfritteuse dual zone max test

Auf meiner nächsten Liste stelle ich eine Heißluftfritteuse vor, die mit zwei unabhängigen Frittierkörben besonders interessant ist. Sie soll die gleichzeitige Zubereitung verschiedener Gerichte ermöglichen. Diese Fritteuse verspricht viel Flexibilität, ohne dass man Kompromisse eingehen muss. Jeder Korb fasst etwa 4 Liter, was ungefähr 1,2 kg Pommes entspricht. Dabei sind die Match- und Sync-Tasten eine praktische Unterstützung. Man kann aus sechs Garprogrammen wählen, muss dabei jedoch beachten, dass es sich nicht um Automatikprogramme handelt. Das bedeutet, ihr müsst euch da etwas einarbeiten. Zudem solltet ihr die beträchtlichen Maße der Fritteuse nicht außer Acht lassen und vorher nachmessen, ob sie in die Küche passt. Das Verstauen könnte eine Herausforderung sein.


Mein ausführlicher Praxistest mit den zwei Garkörben

Schnell geliefert kam meine Ninja Foodi schon am nächsten Werktag unbeschädigt an. Die Abmaße fallen in der Realität im Gegensatz zu einer normalen Fritteuse viel größer als erwartet. Im Lieferumfang sind noch 2 Crisps Schalen und sowohl Bedienungsanleitung als auch ein kleines Rezeptheft dabei. Bis auf die empfindlichen Chrom-Elemente macht die Ninja Heißluftfritteuse einen hochwertigen Eindruck. Spaltmaße zwischen den Frittierfächern sind absolut in Ordnung.

ninja dual zone heißluftfritteuse praxistest

Meine Vorfreude auf die ersten Pommes war groß. Um eine komplette Mahlzeit zuzubereiten, füllte ich das eine Fach mit Chicken-Wings und das andere mit zwei Portionen Pommes. Hier musste ich mich erst in die Sync-Funktion einarbeiten und herausfinden, wie ich das aktiviere. Man wählt zuerst die Einstellungen für den ersten Garkorb ein und drückt dann Sync. Jetzt kann man die Einstellungen für die zweite Zone wählen. 

Beide Programme enden jetzt synchron, und nach etwa 25 Minuten war es dann so weit. Die meisten Fritten überzeugten mit einem authentischen, kartoffeligen Geschmack, auch wenn einige nicht ganz gleichmäßig gegart waren. Dies könnte an der kompakten Größe des Garkorbs liegen. Im Vergleich dazu schneidet eine normale Heißluftfritteuse, wie beispielsweise von COSORI, in dieser Hinsicht etwas besser ab, was allerdings nicht stark ins Gewicht fällt. Die Chicken-Wings hingegen waren saftig und zugleich knusprig. Auch wenn die Lautstärke des Geräts recht präsent ist, finde ich sie angesichts der Größe akzeptabel.


Das Fazit zur Ninja Dual Zone: Multifunktional und leicht zu reinigen

Also, kommen wir zum Fazit dieser besonderen Ninja Dual Zone Heißluftfritteuse. Obwohl die Konstruktion innovativ ist, braucht man sich keine Sorgen um Qualitätsabstriche zu machen. Zwar sind die Frittierergebnisse aufgrund der kompakten Größe etwas schwächer, aber dafür bieten die Garkörbe einen enormen Vorteil bei der Reinigung. Sie sind deutlich einfacher zu säubern, da sie nicht viele Ecken und Kanten haben, in denen sich Schmutz verstecken kann. Ich hatte auch die Gelegenheit, leckere Frikadellen zu braten und Muffins zu backen, die perfekt aufgegangen sind. In der Praxis sind die Frittierkörbe viel praktischer als zunächst angenommen und besonders für Familien empfehlenswert, die etwas mehr Platz in ihrer Küche haben.

Platz 4: Philips Airfryer 5000 Serie XXL Heißluftfritteuse Test

Philips Airfryer 5000 Serie XXL, 7,2L (1,4Kg), 16-in-1...
686 Bewertungen
Philips Airfryer 5000 Serie XXL, 7,2L (1,4Kg), 16-in-1...*
  • 16-in-1-Kochfunktionen: Der Philips Airfryer verfügt über 16 Kochfunktionen, wie z. B. Braten, Backen, Rösten, Grillen, Auftauen, Gären...
  • Fernkochen: Verbinden Sie Ihren Airfryer mit der NutriU-App und finden Sie Hunderte von personalisierten Rezepten.** Sie können den...

Vorteile ✔

Nachteile ✗

philips airfryer xxl series 5000

Philips hat mit der klassischen XL-Variante bereits ein erstklassiges Gerät auf den Markt gebracht. Jetzt möchte ich die XXL-Version testen, die einen Vorgänger hat, der ebenfalls gute Ergebnisse geliefert hat. Mir hatte bereits das Garkorbschienensystem des Vorgängermodells gut gefallen. Nun steht ein hoffentlich würdiger Nachfolger in den Startlöchern. Der günstigere Preis und die integrierte WLAN-Funktion wecken auf jeden Fall hohe Erwartungen. Mit einem Fassungsvermögen von 7,2 Litern ist die Heißluftfritteuse ideal, um eine vierköpfige Familie satt zu bekommen.

Bezüglich der Bedienung hat sich einiges geändert. Statt eines Drehrads bekommt man ein voll digitales Display mit über 14 Tasten. Mir gefällt diese Variante besser, da man wirklich für jede Einstellung eine eigene Taste zum Wählen hat. Die WLAN-Funktionalität ist ebenfalls eine praktische Sache, die Spaß macht. Man kann kurz bevor man nach Hause kommt, die Fritteuse kurz laufen lassen. Leistungstechnisch braucht sich die XXL Heißluftfritteuse mit 2000 Watt auch nicht zu verstecken.


Mein ausführlicher Praxistest: Neues Modell, bewährte Qualität

Auf diese Lieferung war ich inzwischen besonders gespannt. Mir hat das Vorgängermodell mit dem Schienensystem wirklich gefallen. Dieses System gibt es bei der 5000 nicht mehr. Auf jeden Fall kam die Philips-typische Verpackung unversehrt an. Etwas enttäuscht war ich von der Tatsache, dass es nicht wirklich eine Bedienungsanleitung gibt. Die Einrichtung mit WLAN ist schon etwas umständlich, gelingt aber schließlich doch. An sich ist die Philips Heißluftfritteuse wirklich exzellent verarbeitet. Mir gefällt die matte Oberfläche viel besser, da sie auch kratzresistenter ist. Spaltmaße sind erstklassig und lassen kein Raum zur Kritik zu.

philips airfryer xxl series heißluftfritteuse testDann lege ich schließlich mit dem Praxistest los. Eine ganze Packung Pommes passt wirklich mit Leichtigkeit herein und es ist noch genug Platz zum Wenden da. Dank der automatischen Programme brauche ich nur das jeweilige auszuwählen und dann kann es auch schon losgehen. Die Lautstärke beim Betrieb ist für diese Leistung sehr angenehm und spielt sich im 60db Bereich ab. Nach einmaligem Wenden und 15min Garzeit meldet sich die Fritteuse per Piepen. Das Ergebnis kann sich echt sehen lassen. Pommes sind lecker kartoffelig und in jeder Hinsicht gleichmäßig gegart. Verbrannte oder rohe Stellen? Fehlanzeige! Natürlich habe ich das Ganze mit Chicken-Wings und Brötchen ausprobiert. Hier kann ich auch nur Positives berichten. Bei Gemüse schwächelt der Airfryer etwas.


Mein Fazit zur neuen Philips XXL Heißluftfritteuse

Die neue Philips Heißluftfritteuse beeindruckt nicht nur durch ihre erstklassige Verarbeitung, sondern auch als herausragendes Gesamtpaket, besonders angesichts des fairen Preises und der intuitiven Bedienung. Mithilfe der NutriU App stehen unzählige Rezeptideen zur Verfügung, die sich direkt an die Fritteuse übertragen lassen. Dank der spülmaschinenfesten Elemente ist auch die Reinigung ein Kinderspiel. Wem also die Philips XL Version nicht ausreicht und etwas mehr Budget zur Verfügung hat, sollte sich definitiv dieses Modell anschauen.

Platz 5: COSORI Turbo Blaze Heißluftfritteuse Test

COSORI Heißluftfritteuse mit einstellbaren Fanstufen,...
740 Bewertungen
COSORI Heißluftfritteuse mit einstellbaren Fanstufen,...*
  • Ich bin großer Fan dieser speziellen Heißluftfritteuse. Man kann dank der unabhängigen Frittierzonen kinderleicht zwei Speisen zubereiten. In einem Frittierkorb passen sogar bis zu 1.2kg an Pommes oder gar ein Hähnchen herein. Besser gehts nicht.

Vorteile ✔

Nachteile ✗

cosori turbo blaze verarbeitungIn meinem YouTube-Kanal wurde ich des Öfteren nach der neuen COSORI Turbo Blaze gefragt, und natürlich habe ich die Gelegenheit genutzt, sie eingehend zu testen. Ich werde für euch herausfinden, ob ich sie sogar gegenüber meinem Testsieger, der COSORI 5,5L XXL, empfehlen kann. Anstelle eines herkömmlichen AC-Wechselstrommotors verwendet die Turbo Blaze einen DC-Gleichstrommotor. Dieser zeichnet sich durch einen konstanten Stromfluss in eine Richtung aus, wodurch Energieverluste minimiert werden und ein hohes Drehmoment erreicht wird. Theoretisch sollte dadurch die Turbo Blaze effizienter arbeiten und schneller die gewünschte Temperatur erreichen.

Interessant ist die Möglichkeit, den Motor in fünf verschiedene Stufen einzustellen. Hier möchte ich kurz auf die Bedienung eingehen, die leider etwas an Einsteigerfreundlichkeit vermissen lässt. Es fehlen sowohl ein Shake Reminder als auch vorprogrammierte Automatikfunktionen. Stattdessen bietet die Fritteuse 10 verschiedene Modi, die jeweils mit unterschiedlichen Motorgeschwindigkeiten verbunden sind.


Mein ausführlicher Praxistest: Innovative Technik unter die Lupe

Als ich auf meine Lieferung der COSORI Heißluftfritteuse gewartet habe, war meine Vorfreude groß – und ich wurde keineswegs enttäuscht. Bezüglich des Unboxings übertrifft kein anderer Hersteller COSORI. Besonders beeindruckend ist das hochwertige Rezeptbuch mit farbigen Fotos sowie die praktische Schnellanleitung. Mein erster Eindruck von der COSORI war durchweg positiv. Ich würde sogar behaupten, dass es sich um die bestverarbeitete COSORI Fritteuse handelt, die ich bisher in Händen hatte. Die orangenen Elemente fügen sich harmonisch in das Gesamtbild ein und das oben perfekt eingefasste Display, obwohl es nicht aus Glas besteht, trägt ebenfalls zum positiven Gesamteindruck bei. Ein weiteres Highlight ist der endlich überarbeitete Piepton, der mir diesmal sogar richtig gut gefällt.

cosori turbo blaze pommes testIch beginne direkt mit meinem Praxistest der Heißluftfritteuse, die mit ihrem 6-Liter-Fassungsvermögen beeindruckt. Für diesen Test bereite ich jedoch nur eine kleine Portion für mein Team und mich zu und wähle dafür den Turbo Mode Airfryer. Gespannt bin ich darauf, ob die Fritteuse bei 180°C innerhalb von 15 Minuten fertig wird. Hierbei vermisse ich zwar die Automatikprogramme, aber ich lasse mich davon nicht abhalten, drücke auf Start und denke daran, die Pommes zur Halbzeit zu wenden.

Und tatsächlich, nach 15 Minuten sind sie fertig: Die Pommes sind beeindruckend gleichmäßig und knusprig gegart. Man kann mit einer Zeitersparnis von ein bis zwei Minuten rechnen, was zwar nicht bahnbrechend, aber dennoch bemerkenswert ist. Die Zubereitungsergebnisse bewegen sich definitiv im oberen Leistungsbereich. Natürlich habe ich auch Brötchen und Chicken-Wings getestet. Auch hier überzeugen die Ergebnisse durch Qualität und eine kleine, aber spürbare Zeitersparnis. Meine COSORI 5,5L liefert aufgrund der besseren Luftzirkulation, die durch ein zweiteiliges Garkorbsystem ermöglicht wird, etwas bessere Ergebnisse, aber der Unterschied ist wirklich minimal.


Fazit zur innovativen COSORI Turbo Blaze

Zum Abschluss meines Tests komme ich nun zu meinem Fazit und der Frage, ob ich die Fritteuse empfehlen kann. Ich bin so überzeugt von diesem Modell, dass ich sogar meine alte COSORI 5,5L verkaufen und diese behalten werde. Allerdings trifft das vor allem deshalb zu, weil ich mittlerweile recht erfahren im Umgang mit Heißluftfritteusen bin. Für Einsteiger könnte es hier an Intuitivität fehlen, weshalb ich sie nicht uneingeschränkt empfehlen würde, obwohl sie in vielen Aspekten überzeugt. Besonders bemerkenswert finde ich, wie leise die Fritteuse ist. In der 1. Stufe arbeitet sie mit gerade einmal 35 Dezibel, was im Vergleich zu vielen anderen Modellen auf dem Markt äußerst niedrig ist.

Platz 6: Russell Hobbs SatisFry Heißluftfritteuse Test

Russell Hobbs Heißluftfritteuse XXL 8l [kompaktes...*
  • Mehr Fassungsvermögen geht nicht. Diese Heißluftfritteuse hat bei weitem den größten Garkorb in diesem Test und zeichnet sich damit durch ein solides Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

Vorteile ✔

Nachteile ✗

russel hobbs heissluftfritteuse testDie Heißluftfritteuse mit dem größten Fassungsvermögen ist die neue Russell Hobbs SatisFry und kann mit 8 Liter bis zu 2,2kg an Pommes frittieren. Designtechnisch hat man sich an dem Heißluftfritteusen Testsieger COSORI Airfryer mit dem Touch-Bedienfeld orientiert. Selbst der Shake Reminder, der bei der Garzeithälfte zum Wenden erinnert, wurde übernommen. Weiterhin sind gesamte 10 Automatikprogramme per Klick verfügbar, unter anderem eine Dörren-Funktion. Insgesamt halte ich die Bedienung für etwas unübersichtlich. Es ist viel zu überfüllt und braucht etwas Eingewöhnungszeit.


Mein ausführlicher Praxistest zur Russel Hobbs XXL

Meine Lieferung kam sicher verpackt und hat den Versand unbeschadet überstanden. Nachdem ich den Griff montiert hatte, war meine Heißluftfritteuse sofort einsatzbereit. Leider lag im Gegensatz zur COSORI 5,5L kein schickes Rezeptheft bei. Das schwarze, glänzende Design und das blau beleuchtete Bedienfeld sehen in jeder Küche stilvoll aus. Allerdings zieht die Oberfläche in der Realität ziemlich viel Staub an. Trotz des hohen Füllvermögens war ich aber überrascht, wie leicht der Airfryer mit nur 5 kg ist.

russel hobbs airfryer pommes test

Der Hersteller empfiehlt, trotz der hohen Kapazität, nur 1,2 kg Pommes zu frittieren, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Genau damit habe ich meinen Praxistest begonnen. Nach etwa 18 Minuten waren die Pommes fertig und dank der Heißluftfritteuse ohne zusätzliches Fett schön kross. Hier zeigt sich jedoch, dass der große Garkorb auch Nachteile mit sich bringt. Die Ergebnisse beim Frittieren sind zwar insgesamt zufriedenstellend, lassen aber in puncto Gleichmäßigkeit etwas zu wünschen übrig und bewegen sich eher auf Mittelklasse-Niveau. Es gibt einige ungleichmäßig gegarte Stellen. Trotzdem sind die Ergebnisse generell akzeptabel. Dank der Heißluftfritteuse sind knackige Brezeln, saftige Hähnchenschenkel und Kartoffelecken schnell zubereitet. Außerdem habe ich vier dicke Steaks in weniger als 15 Minuten hervorragend zubereitet.


Mein Fazit zur XXL Russel Hobbs Heißluftfritteuse

Von der Russell Hobbs Heißluftfritteuse* bin ich in jeder Hinsicht absolut begeistert. Das Innenleben ist antihaftbeschichtet und spülmaschinenfest, was die Reinigung deutlich erleichtert. Beim Betrieb sind die Geräusche kaum lauter als ein laufender Herd. Jedoch hat mich die Oberfläche gestört: Sie zieht viel Staub an und sieht damit nicht so gut verarbeitet aus. Dennoch, die Frittierergebnisse sind es zufriedenstellend und das Fassungsvermögen riesig.

Platz 7: COSORI XXL L501 4,7 L Heißluftfritteuse Test

COSORI Heißluftfritteuse XXL 4,7 L - 1500 Watt*
  • Die COSORI Heißluftfritteuse 4,7L setzt an die Stärken des klassischen Modells an und verbessert sich in vielen Bereichen. In der Handhabung ist dieses Gerät deutlich kompakter und leichter geworden. Weiterhin punktet es mit einem leisen Betrieb und einer Temperaturregelung bis 230°C.

Vorteile ✔

Nachteile ✗

cosori heißluftfritteuse 4.7l test

Ein weiteres Produkt von COSORI ist die XXL-Version mit 4,7 Litern Fassungsvermögen, die ich mit meinem Testsieger, der COSORI 5,5L, vergleichen werde. Sie ist zwar etwas kleiner, aber für viele Gerichte völlig ausreichend. Ein mittelgroßes Hähnchen und Pommes? Kein Problem, beides passt hinein. Bei einer Pizza wird es allerdings schwierig.

Auffällig ist, dass sich die Bedienelemente auf der Oberseite befinden und aus hochwertigem Glas bestehen. Besonders schätze ich praktische Funktionen wie die Shake-Erinnerung und die Vorwärmfunktion. Generell finde ich, dass das Design viel eleganter geworden ist. Ein Alleinstellungsmerkmal dieser COSORI 4,7L Heißluftfritteuse ist die maximale Temperatur von 230°C. Theoretisch können damit Pommes und ähnliche Gerichte in kürzerer Zeit noch knuspriger zubereitet werden.


Mein ausführlicher Praxistest

Nachdem ich das Vorgängermodell mit einer Top-Note getestet habe, bin ich mit hohen Erwartungen auf diese Lieferung gespannt. Die Verpackung wirkt auf mich ansprechend und es gibt sogar eine Tragelasche zum Transportieren. Im Lieferumfang ist die Heißluftfritteuse, eine Bedienungsanleitung und ein hochwertiges Rezeptheft dabei. Trotz des matten Kunststoffs macht die Verarbeitung einen hochwertigen Eindruck. Der Frittierkorb sitzt stabil und das Einlegeblech ist dank der Gummiecken fest verankert. Beim Anschließen des COSORI Airfryers, leuchtet das Display kurz auf und gibt ein Piepton von sich. Dieser ist leider immer noch störend laut. Die Beleuchtung ist nur aktiv, wenn eine Taste gedrückt wird, was es in dunkleren Lichtverhältnissen umständlich macht.

cosori 4,7l heißluftfritteuse testNachdem ich die COSORI 4,7L Heißluftfritteuse paar mal geheizt habe, um den Plastikgeruch loszuwerden, ging mein erster Praxistest mit 800g Pommes los. Mit paar mal durchschütteln waren die Pommes innerhalb 18 Minuten fertig und damit schneller dank der höheren Temperatur.

Wie erwartet sind die Pommes schmackhaft und schon kross geworden, jedoch hat das Konkurrenzmodell COSORI 5,5L in diesem Punkt etwas besser abgeschnitten. Der separate Korb vom Vorgängermodell wurde zugunsten des Gitters weggelassen, um mehr Volumen zu bekommen. Dies kommt aber der Luftverteilung nicht zugute und es kommt kaum Luftstrom unterhalb der Lebensmittel. Beispielsweise hat auch die Philips Airfryer hier die Nase vorn. Was besonders gut gelingt, sind Steaks. Diese wurden perfekt medium gegart und waren sehr saftig.

Bezüglich der Reinigung hat sich diese COSORI L501 wesentlich verbessert. Da statt einem Korb nur noch ein Gitter mit dem glatten Korpus vorhanden ist, gibt es auch viel weniger zu reinigen. Das Korpus ist auch antihaftbeschichtet und einfach abzuwischen. Übrigens ist die Betriebslautstärke mit 55db leiser geworden und spielt sich in einem niedrigen Frequenzbereich ab. Großes Lob dafür!


Das Fazit zur kompakten COSORI 4,7L

Insgesamt bildet diese Heißluftfritteuse ein sehr gutes Gesamtpaket zu einem weniger innovativen Markt ab. COSORI hat versucht sich in vielen Bereichen zu verbessern, was meistens auch gelungen ist. Dennoch ist mein COSORI Testsieger mit 5,5L immernoch in puncto Garergebnisse und Handling Spitze. Wem aber das Design besonders gefällt oder sich kompaktere Abmaße wünscht, wird sich damit wohlfühlen.

Platz 8: COSORI Heißluftfritteuse mit Doppeltes Heizelement im Test

COSORI Heißluftfritteuse XXL, Dual Blaze, 6,4 L(1.8kg)...*
  • Besonders begeistert bin ich von dieser einzigartigen Heißluftfritteuse. Das zusätzliche Heizelement verbessert nochmal die Luftzirkulation und das fällt bei einer gleichmäßigen Zubereitung auf.

Vorteile ✔

Nachteile ✗

cosori zwei heizelemente heißluftfritteuse testDiese COSORI Heißluftfritteuse mit dem doppelten Heizelement ist eine enorme Steigerung in jeder Hinsicht gegenüber meinem Heißluftfritteusen Testsieger. Mit fast 1 Liter mehr Fassungsvermögen im Vergleich zur Standardversion, bietet dieser Airfryer unglaubliche Möglichkeiten bei der Zubereitung. COSORI wirbt mit zwei Heizelementen für überzeugendes Zubereiten, ohne jemals Gargut wenden zu müssen.  Die Bedienung ist ähnlich wie bei der normalen Version, aber jetzt können Sie die beiden Heizelemente jeweils in 3 Stufen einstellen.


Der Praxistest mit den doppelten Heizelementen!

Die Qualität dieser speziellen COSORI Heißluftfritteuse entspricht definitiv ihrem Preis. Die Materialien wirken durchweg hochwertig, und der abgerundete Aluminium-Garkorb ist besonders effizient. Dabei ist die Bedienung trotz zusätzlichen Einstellungen für die Heizelemente intuitiv und schnell nachvollziehbar. Ein weiterer Pluspunkt ist die Möglichkeit, die Heißluftfritteuse mittels Wi-Fi und einer App zu steuern.

Doch das wahre Highlight ist die gleichmäßige und knusprige Zubereitung, die durch das zusätzliche Heizelement noch beschleunigt wird. Pommes werden in nur 15 Minuten perfekt gegart. Ich habe es ohne Wenden versucht, aber die Ergebnisse sind dann nicht so gut wie bei den Spitzenmodellen. Mit dem Wenden der Pommes steht sie jedoch definitiv auf demselben Niveau. Steak und Pizza werden durch das zusätzliche Heizelement sogar noch besser gebraten. Bei jedem Essen, das ich zubereitet habe, wurde ich nicht enttäuscht. Wie versprochen wird das Essen sowohl von oben als auch von unten gegart. Insbesondere bei einem vollgepackten Garkorb sollte man das Wenden jedoch nicht gänzlich vernachlässigen.


Das Fazit zur innovativen COSORI Dual Blaze Heißluftfritteuse!

Zusammenfassend muss ich sagen, dass mich diese COSORI Dual BlazeHeißluftfritteuse wirklich beeindruckt hat. Dank der zusätzlichen Features wird das Essen schneller und optimal zubereitet. Sie ist merklich leiser und der Piepton ist nicht mehr so störend. Der einzige Nachteil ist, dass man darauf achten sollte, sie nicht direkt an einer Wand aufzustellen, da hier heißer Wasserdampf austritt. Wenn Sie mich fragen, ob ich sie zum Kauf empfehlen würde, würde ich sagen, eine gewöhnliche Heißluftfritteuse reicht für normale Zwecke völlig aus. Wenn Sie jedoch eher einen Ersatz für einen Backofen suchen, dann ist diese COSORI Heißluftfritteuse genau das Richtige. Man hat hier ähnlich wie bei einem Ofen eine Steuerung für zwei Heizelemente.

Platz 9: Princess XXL Heißluftfritteuse Test

Princess XXL Heißluftfritteuse mit 5,2L, Digitales...*
  • Für alle, die nicht so viel Geld für eine Heißluftfritteuse ausgeben möchten und nur die Basis-Funktionen erwarten, ist diese Princess Heißluftfritteuse genau das passende Gerät. In unserem Airfryer Test ist die solide Verarbeitungsqualität aufgefallen und die einfache Reinigung dank Antihaft.

Vorteile ✔

Nachteile ✗

Wenn Sie auf der Suche nach einer preiswerten Heißluftfritteuse sind und dabei hoffentlich nicht zu viele Kompromisse eingehen müssen, dann möchte ich Ihnen die Princess XXL vorstellen. Für unter 100€ bietet Princess eine XXL Heißluftfritteuse mit 1700 Watt Leistung. Der Garkorb ist mit einem beeindruckenden Durchmesser von 24cm ausgestattet und lässt sich in zwei Elemente teilen. Zusätzlich wird eine Backform mitgeliefert. Der Hersteller gibt an, dass 1,5kg Pommes in den Garkorb passen, aber ich empfehle, maximal 1,3kg zu verwenden. Also, auf den ersten Blick scheinen das gute Werte zu sein – schauen wir uns das jetzt genauer an.


Mein ausführlicher Praxistest

princess airfryer xxl heißluftfritteuse test

Die Lieferung meiner Princess Heißluftfritteuse war prompt, sodass ich sie schnell auspacken konnte. Beim Auspacken fand ich neben der Backform einige Broschüren, jedoch zu meiner Enttäuschung kein beiliegendes Rezeptbuch. Die Verarbeitung der Fritteuse wirkt solide, auch wenn es hier und da Verbesserungspotenzial bei den Spaltmaßen gibt – was ich für den Preis jedoch akzeptabel finde. Allerdings stieß ich auf einige scharfe Kanten, die für mich nicht wirklich akzeptabel sind. Die Optik der Fritteuse entspricht nicht ganz meinem Geschmack, aber das großzügige Fassungsvermögen beeindruckt umso mehr.

Nachdem ich das Gerät angeschlossen hatte, schaltete ich es über das Touch-Bedienfeld ein und gelangte ins Hauptmenü. Hier stehen acht Programme zur Auswahl, und man kann auch manuell Zeit und Temperatur einstellen. Leider gefällt mir das Display überhaupt nicht – es ist sehr schwer ablesbar und nicht gut beleuchtet. Der Hersteller empfiehlt, die Fritteuse zunächst leer laufen zu lassen. Während der ersten acht Minuten roch der Garkorb leicht nach Plastik, doch dieser Geruch verschwand glücklicherweise anschließend vollständig.

Jetzt bin ich bereit zum Frittieren und beginne mit einer klassischen Portion Pommes. Dafür wähle ich das spezielle Pommes-Programm. Ich stelle die Zeit auf 19 Minuten ein und passe die Temperatur auf 180 Grad an. Das Ergebnis ist durchaus beeindruckend. Die Pommes sind außen wunderbar knusprig und haben einen köstlich kartoffeligen Geschmack. Lediglich ein paar wenige Pommes waren nicht ganz gleichmäßig gegart, aber das ist vernachlässigbar. Hier spielt das Gerät eher in der unteren Mittelklasse ab.


Mein Fazit zur preisgünstigen Princess

Um ehrlich zu sein, kann ich die Princess XXL für den angegebenen Preis nicht wirklich empfehlen. Die COSORI 5,5L ist manchmal schon für 100€ im Angebot erhältlich, und für diesen kleinen Aufpreis erhält man ein deutlich besseres Gesamtpaket. Für weniger anspruchsvolle Anwender mag die Princess Heißluftfritteuse jedoch ausreichend sein. Sie ist einfach zu bedienen, erfordert keine komplizierten Einstellungen, und auch die Reinigung gestaltet sich leicht.

Platz 10: COSORI Mini Heißluftfritteuse 2L Test

COSORI Heißluftfritteuse 2L, 4-in-1 Mini Airfryer, 30...*
  • Für diejenigen die nur ab und zu fettfrei frittieren möchten, ist diese Mini Heißluftfritteuse ideal. Sie nimmt nicht viel Platz ein und sieht in jeder Küche schick aus.

Vorteile ✔

Nachteile ✗

Für diejenigen, die nur gelegentlich fettfrei frittieren oder Essen backen möchten, ist die kompakte COSORI Heißluftfritteuse eine ausgezeichnete Wahl. In diese Fritteuse passen maximal 400g Pommes, die mit einer Leistung von 1400 Watt zubereitet werden. Ihre kompakte Größe ist besonders hervorzuheben, da sie nicht einmal ein Kilogramm wiegt. Wenn Sie also unterwegs sind oder im Campingvan kochen, könnte sie eine gute Option sein. An der Oberseite befindet sich ein Touchpanel mit sechs voreingestellten Programmen. Hierüber lassen sich auch Zeit und Temperatur manuell einstellen. Allerdings muss erwähnt werden, dass die Beleuchtung dieser Bedienelemente nicht ausreichend gut ist.


Mein ausführlicher Praxistest zur COSORI Mini

cosori small heißluftfritteuse test

Nach ein paar Tagen erwartete ich zu Hause die Lieferung der COSORI Heißluftfritteuse. Im Lieferumfang enthalten waren neben der Fritteuse selbst ein Einlegeblech und eine eher spärliche Bedienungsanleitung. Die allgemeine Verarbeitung ist durchaus in Ordnung, auch wenn man den Preis bemerkt – sie zieht zum Beispiel viel Staub an. Aber die Spaltmaße sind für ein Markenprodukt gleichmäßig, und das schwarze Design fügt sich gut in jede Küche ein. Zur Bedienung möchte ich anmerken, dass sie selbsterklärend ist und man nicht unbedingt in die Anleitung schauen muss. Als nachteilig empfand ich jedoch, dass das Gerät nur durch Ziehen des Stromkabels ausgeschaltet werden kann.

Für meinen Praxistest war ich besonders gespannt. Ich gab etwa 300g Tiefkühlpommes in den Garkorb und wählte das Automatikprogramm. Nach einer Garzeit von 10 Minuten war es Zeit zum gründlichen Wenden der Pommes. Nach insgesamt 20 Minuten bei 200°C war es dann soweit, das Ergebnis zu begutachten. Auf den ersten Blick sah alles in Ordnung aus. Allerdings muss man bei dieser Fritteuse aufgrund der geringeren Leistung etwas mehr Zeit zum Vorheizen einplanen. Trotz der geringen Kapazität wurden alle Pommes mehr oder weniger gleichmäßig gegart. Zwar kann sie nicht mit den Spitzenprodukten mithalten, bietet aber dennoch ein akzeptables Ergebnis für ihre Größe und Leistung.

Von labbrigen Kartoffeln ist hier überhaupt nicht zu sprechen. Außen kross und innen schön fluffig. Die Ecken sind lecker knackig und die Pommes schmecken dank weniger Fett kartoffelig. Natürlich habe ich Chicken-Wings und anschließend Brötchen ausprobiert, was ebenfalls gelungen ist. Leider passen gerade mal 2 Brötchen herein, die aber schon nach 10 Minuten perfekt gebacken wurden. Ein Muss für das morgendliche Frühstück im Camping Van oder der Studentenbude.


Mein Fazit zur COSORI Mini

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Cosori Mini für einfache Zwecke und insbesondere für Situationen mit begrenztem Platz, wie beispielsweise in einem Camping-Van, eine ausgezeichnete Option darstellt. Sowohl die Verarbeitung als auch die Zubereitungsergebnisse sind zufriedenstellend. Wenn Sie jedoch etwas mehr Platz zur Verfügung haben und Ihr Budget um 10-20€ erhöhen können, würde ich diese Heißluftfritteuse nicht unbedingt empfehlen. In einem solchen Fall wäre es ratsam, sich für eine Fritteuse mit einem besseren Gesamtpaket zu entscheiden, wie beispielsweise die Cosori 5,5L XXL.

Platz 11: Tefal EY701D Easy Fry XXL Heißluftfriteuse Test

Tefal Heißluftfritteuse EY701D Easy Fry XXL 5,6L - 1850 Watt*
  • Tefal hat bereits sehr viele Heißluftfritteuse auf dem Markt gebracht. Eines der neueren Modelle ist die Easy Fry. Auch diesmal können sie dank ihrer Expertise nicht enttäuschen. Gargut gelingt knusprig und saftig.

Vorteile ✔

Nachteile ✗

tefal easy fry xxl test

Die neueste Heißluftfritteuse von Tefal, die Easy Fry Deluxe, zielt darauf ab, sich in der Oberklasse zu etablieren. Mit einer Leistung von 1850 Watt und einem Fassungsvermögen von 1,6kg bringt sie beeindruckende Spezifikationen mit. Optisch ist sie in jeder Küche ein echter Hingucker, dank ihres hochwertigen Designs aus gebürstetem Edelstahl. Die gesamte Touch-Bedienung ist an der Oberseite der Fritteuse angebracht und bläulich beleuchtet. Die Bedienelemente sind gut ablesbar, solange keine direkte Sonneneinstrahlung darauf fällt. Es stehen acht automatische Programme zur Auswahl, und es besteht auch die Möglichkeit, Zeit und Temperatur manuell einzustellen. Besonders praktisch finde ich, dass ein Teil des Displays nach vorne gezogen ist, sodass man auch aus größerer Entfernung die verbleibende Zeit ablesen kann.


Mein ausführlicher Praxistest

Meine Bestellung wurde in einem Originalkarton sicher verpackt geliefert. Im Lieferumfang enthalten waren 2 Garkörbe, ein Pommeskorb, 1 Pizzastein, 1 Drehspieß und eine Abtropfschale. Die Bedienungsanleitung ist sehr dürftig gestaltet und beinhaltet keine Rezepte. Dafür gibt es einen QR-Code, wo man jeweilige Rezepte findet. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase konnte ich mich mit der Bedienung anfreunden. Bevor es zum Praxistest kommt, muss man 2 kaum erkennbare Schutzfolien abnehmen und entfernen.

tefal easy fry xxl heißluftfritteuse test

Bei meinem ersten Test mit der Tefal Easy Fry XXL Heißluftfritteuse habe ich zwei Arten von Pommes ausprobiert: Wellenschnitt und Steakpommes. Ich entschied mich für das entsprechende Programm mit einer empfohlenen Zeit von 15 Minuten, was sich als genau richtig herausstellte. Das Ergebnis war deutlich knuspriger als das, was ich normalerweise von einem Ofen erwarte. Jedoch stellte ich fest, dass die Pommes im Vergleich zu denen aus meinem Philips Airfryer oder der Cosori etwas ungleichmäßiger gegart wurden. Hier sehe ich definitiv Verbesserungsbedarf bei der Luftzirkulation. Natürlich habe ich auch die anderen Programme ausprobiert und war mit den meisten ziemlich zufrieden. Zum Beispiel brauchte eine Pizza nur 8 Minuten. Mein persönlicher Favorit war das Brathähnchen. Nach 60 Minuten war es perfekt zubereitet und ich muss sagen, ich habe noch nie ein so leckeres Hähnchen genossen.


Mein Fazit zur hochwertigen Tefal Easy Fry XXL

Insgesamt kann ich die Tefal XXL Heißluftfritteuse durchaus empfehlen. Ich würde fast sagen, sie gehört zur Spitze, wäre da nicht die Konkurrenz von anderen Heißluftfritteusen, die genauso gut oder sogar besser sind. Ihre Größe ist vergleichbar mit einem Kaffeevollautomaten und sie ist recht kompakt. Ein großer Vorteil ist, dass die Reinigung aufgrund des einteiligen Garkorbsystems wirklich einfach ist. Ein weiteres Manko ist jedoch, dass das Gerät an der Rückseite sehr heiß wird, weshalb man es mit einem gewissen Abstand von Holzmöbeln oder ähnlichem aufstellen sollte. Zudem hätte ich mir eine ausführlichere Bedienungsanleitung mit Rezepten gewünscht.

Platz 12: Princess XXL 6,5 L Heißluftfritteuse Test

Princess Digitale Heißluftfritteuse – 6,5 L – mit...
2.486 Bewertungen
Princess Digitale Heißluftfritteuse – 6,5 L – mit...*
  • Die Princess XXL durfte ich in meinem YouTube Video ausführlich testen. Dabei ist mir die kinderleichte Bedienung aufgefallen. Verarbeitung finde ich ebenfalls in Ordnung. Nur bei der Reinigung muss man Abstriche machen.

Vorteile ✔

Nachteile ✗

princess xxl heißluftfritteuse testDie neue XXL Heißluftfritteuse von Princess ist ein wahres Kraftpaket in puncto Fassungsvermögen. Mit einem beeindruckenden Volumen von 6,5 Litern ist sie in der Lage, 1,5 kg Gargut auf einmal zu verarbeiten. Mit der enthaltenen Trennwand kann man sogar mehrere Speisen gleichzeitig zubereiten, was besonders praktisch ist, wenn man Gäste hat oder die Familie sattbekommen will. Das Design und die Bedienung ist offensichtlich an dem Airfryer Testsieger mit der COSORI Heißluftfritteuse angelehnt. Dabei besteht sie aus 12 auswählbaren Programmen, darunter sogar auch “Toast”, sehr simpel aufgebaut. Zeit lässt sich minutengenau und Temperatur auf 5 Grad genau einstellen.


Mein ausführlicher Praxistest

Das neue Princess Testgerät macht einen sehr soliden Eindruck. Es lassen sich keine Produktionsfehler oder gar scharfe Kanten feststellen. Das Design ist schlicht und modern und durch das Eigengewicht steht es sicher auf den gummierten Füßen. Was mir besonders gefällt, ist das unheimlich große Fach. Ein 1,4 kg Hähnchen ließ sich ohne Probleme zubereiten. Aussen knusprig, innen saftig und deutlich schneller als im Backofen fertig. Mit 1800 Watt hat die Heißluftfritteuse genug Power und die Ergebnisse überzeugen. Insbesondere Pommes gelingen schmackhaft und definitiv einen Versuch wert. Zwar können die Ergebnisse nicht ganz in puncto Gleichmäßigkeit mit der Spitzenklasse mithalten. Dennoch sind die Ergebnisse zufriedenstellen. 


Mein Fazit zum preisgünstigen Allrounder von Princess

Beim Fazit zur Princess XXL Heißluftfritteuse und der Frage, ob ich sie empfehlen kann, komme ich zu einem gemischten Urteil. Zwar ist sie mit einem Preis von rund 100€ recht brauchbar, aber meiner Meinung nach gibt es für diesen Preis oder für nur 10-20€ mehr deutlich bessere Geräte auf dem Markt. Ich würde sie definitiv empfehlen, wenn man sie für etwa 80€ erwerben könnte, aber das ist aktuell nicht der Fall. Trotzdem möchte ich hervorheben, dass die Reinigung dieses Airfryers wirklich einfach ist, dank des Antihaft-Materials und der Tatsache, dass kein Fett verwendet wird. Ein kritischer Punkt ist allerdings die Hitzeentwicklung unter dem Gerät, die man im Blick behalten sollte. Insgesamt ist die Heißluftfritteuse von Princess ein solides Küchengerät, das auf dem richtigen Weg ist, aber noch Verbesserungsbedarf in einigen Bereichen hat.

Platz 13: Philips Premium Airfryer XXL Heißluftfritteuse Test

Philips Domestic Appliances Philips Premium Airfryer XXL 7,3L - 2225 Watt*
  • Mit dem Philips Airfryer XXL erhält man eine unkomplizierte Heißluftfritteuse mit extra viel Fassungsvermögen. Die Gargebnisse werden gleichmäßig knusprig und dank Anithaft lässt sich die Heißluftfritteuse problemlos reinigen.

Vorteile ✔

Nachteile ✗

philips airfryer xxl testNeben den Airfryer, L oder XL hat Philips auch das Premiumprodukt Airfryer XXL im Angebot. Dementsprechend gestaltet sich auch der Preis. Die Premium Fritteuse hat ein angegebenes Fassungsvermögen von 1.4kg, womit auch ein ganzes Hähnchen problemlos reinpassen würde. Über das Quick-Control Rad, welches sowohl gedreht als auch gedrückt werden, könnt ihr sämtliche Einstellungen vornehmen. Weiterhin verfügt die Fritteuse über eine Warmhaltefunktion. Damit können Speisen bis zu 30min bei 60 °C frisch gehalten werden. Übrigens lässt sich die Temperatur von 40-200 °C einstellen.


Mein ausführlicher Praxistest

Die Einzelteile kamen sicher verpackt und vollkommen ohne Beschädigungen an. Es sind keine Fingerabdrücke, Kratzer oder ähnliches erkennbar. Mein erster Eindruck war schon mal positiv und die Verarbeitungsqualität erwies sich umso besser. Im Gegensatz zum Vorgänger hat sich Philips stark verbessert. Der Frittierkorb lässt sich auf Schienen sehr einfach ein- und ausfahren. Im Lieferumfang zusätzlich enthalten, ist ein marginales Kochbuch und eine Trennwand, um mehrere Speisen gleichzeitig zuzubereiten. Sehr praktisch ist das integrierte Kabelfach, womit sich das Gerät einfach transportieren lässt.

philips airfryer xxl heißluftfritteuse testZuerst habe ich selbstverständlich 1 Kilo an Pommes ausprobiert und war beim Ergebnis selber überrascht. Die Fritten wurden gleichmäßig braun, knusprig und anders als Fritteusen mit Öl geschmacksintensiv. Dadurch, dass das Öl wegfällt, sticht der leckere kartoffelige Eigengeschmack des Garguts hervor. Ich habe mich durch viele unterschiedlichen Lebensmittel getestet und es ist alles perfekt gelungen. Lediglich Eier oder Toast lieferte ein enttäuschendes Ergebnis. Besonders gefallen hat mir Brot und Brötchen. Das Ergebnis ist fantastisch lecker: Innen drin nicht zu viel Luft, sondern schmackhafter Teig und außen super kross. Die anschließende Reinigung dauert maximal nur 5 Minuten und kann auch in der Spülmaschine vonstattengehen.


Mein Fazit zum Premium Airfryer XXL

Die Philips XXL Heißluftfritteuse hat mich fast mehr als jedes andere Produkt begeistert. Das einzige wirkliche Manko ist der hohe Preis und die Tatsache, dass sämtliches Zubehör wie ein Back-Kit separat erworben werden muss. Deshalb muss ich sie leider eher auf den unteren Plätzen einordnen, besonders wenn ich sie mit praktischeren Optionen wie der Ninja Dual Zone oder der preisgünstigeren Cosori Turbo Blaze vergleiche. Trotzdem überzeugen Geschmack, Bedienung und Verarbeitung auf ganzer Linie. Zudem ist kein Plastikgeschmack wie bei einigen anderen Herstellern feststellbar. Wer also kein Problem mit dem höheren Preis hat und großen Wert auf Qualität legt, wird mit der Philips Airfryer XXL sehr zufrieden sein. Philips hält genau das, was versprochen wird.

Besonders überrascht hat mich das Philips Airfryer Modell mit Smart Sensing. Sensoren können für 5 verschiedene Gerichte wie Pommes oder Hähnchen mittels Sensoren die Temperatur und Garzeit kontinuierlich anpassen. Dadurch wurden alle getesteten Gerichte auf den Punkt perfekt gegart und das überschüssige Fett tropft einfach ab. Aber auch ohne Smart Sensing wurden die Ergebnisse ohne Ende knusprig.

Platz 14: Medion MD 17320 Heißluftfritteuse Test

MEDION MD 17320 Heißluftfritteuse 4L - 1.500 Watt*
  • Für unter 70€ erhält vom Hersteller Medium eine solide Heißluftfritteuse für einfache Anforderungen. Bei der Zubereitungsqualität braucht man dennoch keine Abstriche machen. Selbst Automatikprogramme sind dabei.

Vorteile ✔

Nachteile ✗

Diese Heißluftfritteuse ist auch unter Anbetracht der aktuellen Inflation äußerst günstig zu haben. Für wenig Geld erhält man eine vollwertige Medion Heißluftfritteuse mit 1500 an Leistung. Für die meisten Anwendungen reicht dies vollkommen. Der Garkorb reicht im Normalfall für 2 Personen aus und bietet ungefähr Platz für 1kg. Bedienen lässt sich das ganze über viele verschiedene Tasten. Man kann entweder eins von 8 Automatikprogramm auswählen oder Zeit sowie Temperatur manuell einstellen.


Mein ausführlicher Praxistest

Schnell ausgepackt, habe ich den Airfryer komplett ausgewischt und die Materialqualität überprüft. Hier und da gibt es durchaus scharfe Kanten, die mich stören. Die enthaltene Bedienungsanleitung hilft bei der Handhabung nur wenig. Zwar ist alles selbsterklärend, dennoch würde man gerne mehr über die einzelnen Programme erfahren. Wenn man jedoch den Dreh raus hat, wird man sich schon zurechtfinden. Übrigens finde ich den Piepton wirklich sehr nervig. Erhöhe ich die Zeit von 10 auf 20 Minuten, muss man sich das nervige und laute Piepen 10 Mal anhören. Leider kann man das nicht ausschalten.

So nun beginne ich den Praxistest mit dem Klassiker Pommes. Etwa 250g schütte ich komplett ohne Ölzugabe herein und wähle das entsprechende Programm. Bei der Hälfte der Garzeit wird dann einmal durchgeschüttelt. Nach 18 Minuten meldet sich die Medion Heißluftfritteuse wieder 3 mal mit dem Piepton und ich darf das Ergebnis begutachten. Überraschenderweise wurden die Pommes recht gleichmäßig und knackig zubereitet. Trotz des geringen Preises muss man bei der Qualität nur kleine Abstriche machen. Aufbackbrötchen sind beispielsweise 4 Minuten schneller als im Ofen fertig.


Mein Fazit zur Medion Heißluftfritteuse

Insgesamt bin ich von der Medion MD Heißluftfritteuse ziemlich enttäuscht. Obwohl ich bei einem Preis von 65€ keine allzu hohen Erwartungen hatte, gibt es dennoch einige Punkte, die ich nicht akzeptieren kann. Besonders problematisch finde ich die mangelhafte Verarbeitung mit den scharfen Kanten und die fehlende automatische Abschaltung. Zumindest sind die Frittierergebnisse grundsätzlich brauchbar. Trotzdem würde ich empfehlen, lieber etwas mehr Geld in eine qualitativ bessere Heißluftfritteuse zu investieren.

Platz 15: Innsky Heißluftfritteuse XXL 5,5L Test

Innsky Heißluftfritteuse 5,5L XXL, 1700W...*
  • Zu dieser Heißluftfritteuse kann man nicht viel sagen, außer dass es ein rundum durchdachtes Gesamtpaket liefert. Das Gehäuse ist schön quadratisch und damit handlich.

Vorteile ✔

Nachteile ✗

innsky heißluftfritteuse testDie Heißluftfritteuse von Innsky punktet mit einem quadratischen Design aus Edelstahl und einer 1700 Watt starken Leistung. Das Fassungsvermögen beträgt 5.5L, was für bis zu 1,2 kg an Pommes reicht. Die hochwertige Verarbeitung spricht eindeutig für sich. Die Bedienung ist sehr leicht. Man kann eines der 7 automatischen Programmen im digitalen Display auswählen und dann geht es auch direkt los. Praktische Features wie eine Warmhaltefunktion sind auch dabei.


Mein ausführlicher Praxistest

Im Lieferumfang war neben dem Hauptgerät eine Bedienungsanleitung und ein praktisches Rezeptheft dabei. Die Verarbeitung ist tadellos und sieht in unserer Küche mit den schwarzen bzw. silbernen Elementen passend aus. Lediglich könnte die Schublade, welche mit dem Frittieransatz verbunden ist, stabiler sein.

Im Garkorb passen in unserem Fall problemlos 1000 Gramm an Pommes rein und mehr sollte man auch lieber nicht reinfüllen. Sonst wird es zu schwer zum Schütteln und die Garergebnisse ungleichmäßig. In meinem Pommes-Test wurden die Lebensmittel wunderbar kross und deutlich besser als im Backofen. Die Wärmeleistung ist genau wie der Geschmack hervorragend. Aber ich muss auch zugeben, dass es hier Verbersserungsbedarf gibt. Tiefkühlpommes brauchen 20 Minuten und Selbstgemachte 25 Minuten.

Die Reinigung nach dem Frittieren gestaltet, sich wie von Heißluftfritteusen gewohnt, überaus einfach. Den großen Korb kann man sehr einfach mit der Hand und den Innenkorb in der Spülmaschine reinigen. Übrigens muss man dieses Produkt ebenfalls paar Mal leerlaufen lassen, um den Plastikgeruch zu beseitigen.


Mein Fazit zur Innsky Heißluftfritteuse

Klartext gesprochen, könnte ich diesen Airfryer durchaus weiterempfehlen, wäre da nicht die Tatsache, dass es zum gleichen Preis bessere Produkte gibt. Dennoch ist der Preis dieses Modells gerechtfertigt und im Vergleich zu anderen Geräten eher günstig. Positiv hervorzuheben sind die praktischen Funktionen wie Vorheizen, Aufwärmen oder Warmhalten. Die Frittierergebnisse sind absolut zufriedenstellend. Der einzige Kritikpunkt, den ich anführen muss, ist die Stabilität der Plastikkappe, die zum Ausrasten des Metallsiebes dient – diese könnte robuster sein.

Ja kann man. Innerhalb von 5min ist das Toast fertig.

Eine ganze Pizza wird nur reinpassen, wenn man sie aber vorher schneidet und zusammen puzzelt. 

An sich ist diese Fritteuse mit dem Airfryer vergleichbar, jedoch werden Pommes deutlich besser im Philips Markenprodukt

Platz 16: Xiaomi Mi Smart Air Fryer Heißluftfritteuse Test

Xiaomi Mi Smart Air Fryer 3,5L Heißluftfritteuse mit...*
Xiaomi hat sich jetzt auch in diesem Markt durchgeschlagen und ein optisch sehr ansprechendes Gerät vorgestellt.

Vorteile ✔

Nachteile ✗

xiaomi mi airfryer test

Xiaomi, der chinesische Großkonzern, hat sich nun auch in den Markt der Heißluftfritteusen gewagt und ein sehr ansprechendes Gerät herausgebracht. Das Fassungsvermögen ist optimal für einen 2-Personen-Haushalt und die Leistung von 1500 Watt ist ausreichend. Die Bedienung erfolgt über ein rundes OLED-Display, das sich mit einem Drehregler steuern lässt, ergänzt durch eine Power-Taste. Interessant ist, dass alle Einstellungen auch über eine App steuerbar sind. Dies finde ich persönlich etwas enttäuschend und auf den ersten Blick nicht sehr vielversprechend, vor allem weil es anscheinend keine Automatikprogramme gibt.

Die Lieferung kam in einer schönen Xiaomi typischen Verpackung an. Im Lieferumfang befindet sich neben dem Hauptgerät, ein Garkorb, ein Grillrost und einer Frittierplatte. Die Optik sieht sehr edel mit dem schönen einmaligen Weiß aus. An der Verarbeitung gibt es absolut nichts zu kritisieren und aufgrund der geringen Größe, lässt sich die Heißluftfritteuse in einer kleinen Küche gut integrieren. Im Garkorb passen maximal 600g an Pommes.

Die Fritten wurden schon gleichmäßig kross und haben eine durchweg schöne Farbe. Sobald man den Garkorb aber etwas mehr füllt, sinkt die Qualität immens. Die Luft hat dann im engen Garkorb keine Chance zu zirkulieren. Die kleine Größe hat auch seine Vorteile. Beispielsweise kann man das Gerät vollständig in die Spülmaschine hereinpacken und automatisch reinigen lassen.

Xiaomi hat versucht in diesem Segment vor allem durch die Smart Funktionalität herauszustechen. Die einzelnen Fernsteuerungs-Funktionen sind tatsächlich praktisch, jedoch in der Praxis vielmehr eine schöne Spielerei. Nichtsdestotrotz sieht die Heißluftfritteuse sehr minimalistisch aus und passt in jeder Küche. Die Frittierergebnisse lassen etwas zu wünschen übrig. Von Xiaomi haben wir mehr erwartet. 

Platz 18: GOURMETmaxx Digitale XXL Heißluftfritteuse Test

Vorteile ✔

Nachteile ✗

Diese nächste Heißluftfritteuse ist ein besonders vielseitiges Gerät, das mit einem Drehgrill und einer Pommestrommel ausgestattet ist. Die Fritteuse wird mit einer Leistung von 1800 Watt betrieben. In der Gourmetmaxx findet problemlos ein 1,2 kg großes Hähnchen Platz, und sogar eine Tiefkühlpizza passt hinein. Das Gerät zeichnet sich durch eine intuitive Touch-Bedienung, acht vorinstallierte Programme und ein großes Sichtfenster aus. Hier hat man auch die Wahl zwischen einem der acht Automatikprogramme, was die Bedienung besonders komfortabel macht.


Mein ausführlicher Praxistest

gourmetmaxx heißluftfritteuse test

Im Lieferumfang der Heißluftfritteuse waren zahlreiche Zubehörteile wie ein Drehkorb, Spieße und vieles mehr enthalten, sodass hier wirklich nichts zu vermissen ist. Die Verarbeitung des Hauptgeräts ist bis auf den Start-Stopp-Knopf im Rahmen des Erwartbaren, allerdings wirkt das gesamte Zubehör etwas instabil, was bei solchen Multifunktionsgeräten für mich schon fast normal ist. Generell bin ich skeptisch, was diese Art von Ofenersatz angeht, aber ich wollte es mir genauer anschauen.

Deshalb startete ich meinen Praxistest mit Pommes. Dank der Drehtrommel wurden die Pommes tatsächlich hervorragend und komplett gleichmäßig gegart, ohne ungleichmäßige Stellen. Dann kam das Hähnchen an die Reihe, und hier traten Probleme mit der Schwerkraft auf. Leider gibt es zu wenig Platz, und das Hähnchen hing die ganze Zeit durch und konnte sich nur schwer drehen. Dennoch waren auch hier die Ergebnisse zufriedenstellend.

Allerdings ist die Reinigung ein wesentliches Problem und für mich ein entscheidender Kritikpunkt. Das Innere der Fritteuse ist schwer zugänglich und bei der Reinigung besteht aufgrund der scharfen Kanten Verletzungsgefahr. Besonders nach dem ersten Hähnchen sammelte sich so viel Fett an, dass man sich diese Mühe nicht noch einmal antun möchte.


Mein Fazit zu GourmetMaxx Ofen

Zum Fazit: Auf den ersten Blick scheint dieses Gerät ein kluger Ersatz zu sein, der sowohl die Vorteile einer Heißluftfritteuse als auch eines Ofens bietet. Doch leider sind beide Funktionen nicht wirklich gut umgesetzt. Die Reinigung ist eine regelrechte Katastrophe – da benutze ich doch lieber den herkömmlichen Ofen. Und obwohl die Frittierergebnisse bei Pommes besser sind als bei einer herkömmlichen Heißluftfritteuse, ist die Kapazität der kleinen Trommel recht begrenzt.

Ich empfehle dringend, sich eher für eine normale Heißluftfritteuse zu entscheiden oder zur Ninja Dual Zone zu greifen. Bei diesen Alternativen hat man einige Vorteile, vor allem in Bezug auf Benutzerfreundlichkeit und Reinigung, ohne dabei auf gute Frittierergebnisse verzichten zu müssen.

Heissluftfritteusen - Ausführlicher Ratgeber

heißluftfritteuse xxl test

Nach einer gründlichen Testphase freue ich mich, Ihnen meinen umfassenden Ratgeber für Heißluftfritteusen vorzustellen. Als jemand, der zahlreiche Modelle bewertet hat, habe ich umfassendes Wissen in diesem Bereich erlangt. Lassen Sie uns ein weitverbreitetes Missverständnis direkt ansprechen: die Annahme, dass frittierte Speisen grundsätzlich ungesund seien. Heißluftfritteusen sind hier, um das Gegenteil zu beweisen und ermöglichen uns, unsere Lieblingsgerichte auf eine gesündere Weise zu genießen – ganz ohne Öl oder Fett. Dies ist ideal für eine ernährungsbewusste Lebensweise, ohne auf Geschmack zu verzichten. Diese Multitalente eröffnen nicht nur die Welt des Frittierens, sondern auch des Bratens, Kochens und Backens, was sie zu einem unverzichtbaren Helfer in jeder Küche macht. In diesem Ratgeber werden wir die Funktionsweise dieser innovativen Geräte, die vielfältigen Zubereitungsoptionen und weitere Vorteile eingehend beleuchten. 

Mittlerweile sehen einige die Anschaffung einer Heißluftfritteuse als unnötige Ausgabe, da sie kaum von einem Backofen zu unterscheiden sei. Doch ich werde auf diesen Punkt später noch ausführlich eingehen, um zu zeigen, dass Heißluftfritteusen durchaus ihre Daseinsberechtigung haben und sich in vielerlei Hinsicht von herkömmlichen Backöfen abheben.

Kurzer Überblick zu Heißluftfritteusen

In der Heissluftfritteuse erzeugt ein Ringheißkörper einen heißen Luftstrom, sodass die Lebensmittel bei bis zu 200°C gegart werden, wobei ein Ventilator für die gleichmäßige und vitaminschonende Zubereitung sorgt. Auf Öl wird fast vollständig verzichtet und nur teelöffelweise für zusätzliches Aroma und Knusprigkeit benötigt


Dieses Heissluftprinzip bietet Ihnen gesundheitliche Vorteile, ohne dass Sie Abstriche beim Geschmack machen müssen. Trotz fettarmer und gesunder Zubereitung kann man keinen merkbaren Unterschied zu herkömmlich frittierte Lebensmittel feststellen. Zudem sind die Heissluftfritteusen viel sicherer, entwickeln keine Gerüche und reduzieren den Fettgehalt um bis zu 80%. Die anschließende Reinigung beschränkt sich meist darauf, den Fettbehälter nach Essensresten abzuwischen.


Heißluftfritteusen mögen auf den ersten Blick gewöhnlichen Backöfen ähneln, aber die Ähnlichkeit endet beim Blick ins Detail. Ihre kompakten Maße machen den Unterschied aus– die heiße Luft umströmt das Gargut viel direkter, was zu einer beeindruckenden Energieeffizienz führt und die Speisen wunderbar knusprig macht. Sie sind weit mehr als ein Trend; mit ihnen kann man braten, kochen und sogar backen. Das Preisgefüge reicht von erschwinglichen 60 Euro bis zu hochwertigen Modellen um die 250 Euro, sodass für jeden etwas dabei ist. In meinem Ratgeber tauche ich in diese Welt ein und zeige auf, warum eine Heißluftfritteuse in keiner Küche fehlen sollte.

Was ist und wie funktioniert eine Heissluftfritteuse?

wie funktioniert die heißluftfritteuseHeißluftfritteusen sind in meiner Küche zu einem absoluten Game-Changer geworden – und vielleicht geht es Ihnen ja genauso. Dieses kleine Wunderwerk der Technik verspricht nicht nur gesünderes Kochen, sondern hält auch was es verspricht: Knusprige Pommes, saftige Hähnchenteile, und sogar Gemüse, das selbst die größten Skeptiker überzeugt. Aber was ist das Geheimnis hinter dieser Faszination? Lassen Sie uns gemeinsam einen Blick unter die Haube werfen.

  1. Einschalten und Vorheizen: Zuerst wird das Gerät eingeschaltet. Viele Modelle verfügen über eine Vorheizfunktion, die es ermöglicht, die Kochkammer auf eine bestimmte Temperatur zu bringen, ähnlich wie bei einem Ofen. Dies sorgt für eine gleichmäßige Gartemperatur von Beginn an.

  2. Temperaturkontrolle: Der Benutzer wählt eine Temperatur aus, die je nach Gerät bis zu 200°C erreichen kann. Die Heißluftfritteuse verwendet ein Thermostat, um die Temperatur zu überwachen und konstant zu halten.

  3. Heizelement aktivieren: Im Inneren der Fritteuse befindet sich ein elektrisches Heizelement – der Ringheizkörper –, das die Luft auf die gewünschte Temperatur erhitzt.

  4. Luftzirkulation: Sobald die Luft heiß genug ist, wird sie durch einen leistungsstarken Ventilator im Garraum umgewälzt. Dieser Vorgang ist entscheidend, da er eine schnelle und gleichmäßige Hitzeverteilung gewährleistet, was zu einer gleichmäßigen Gartemperatur und somit zu gleichmäßig gegarten Speisen führt.

  5. Garen der Speisen: Die heiße Luft strömt um das Gargut herum. Durch die schnelle Luftzirkulation und die kleine Größe der Garraum, entsteht ein schneller Kochprozess, ähnlich dem eines Umluftbackofens. Die Außenseiten der Lebensmittel beginnen zu bräunen und werden knusprig, während das Innere durch die gleichmäßige Hitze gar wird.

  6. Ölzugabe (optional): Bei manchen Speisen kann man vor dem Garen einen kleinen Löffel Öl hinzufügen, um eine noch knusprigere Oberfläche zu erzielen und zusätzlichen Geschmack zu verleihen. Das Öl wird zusammen mit der Luft um die Speisen herumgeführt.

  7. Timer-Funktion: Die meisten Heißluftfritteusen haben einen integrierten Timer, mit dem man die Garzeit einstellen kann. Nach Ablauf der Zeit schaltet sich das Gerät in der Regel automatisch aus, oder es ertönt ein Signalton.

  8. Ende des Garvorgangs: Sobald die eingestellte Zeit abgelaufen ist, sind die Speisen fertig. Es empfiehlt sich, die Lebensmittel kurz vor Ende der Garzeit zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie nach Wunsch zubereitet sind.

  9. Herausnehmen und Servieren: Nach dem Garen kann das Gargut entnommen und serviert werden. Dank der Antihaftbeschichtung im Inneren der Fritteuse ist die Reinigung meist unkompliziert.

In den meisten Fällen ist es bei Heißluftfritteusen nicht einmal notwendig, Öl hinzuzufügen – es sei denn, Ihr möchtet den Geschmack und die Knusprigkeit selbst beeinflussen. Der Unterschied zu klassischen Ölfritteusen ist beachtlich. Während traditionelle Modelle, die Zutaten in einem Bad aus heißem Öl schwimmen lassen, benötigt die Heißluftfritteuse nur einen Bruchteil davon, oft nur ein bis zwei Esslöffel. Dies macht sie zu einer beliebten Wahl für alle, die es unkompliziert, schnell und kalorienarm mögen. Das minimale Öl wird zusammen mit der heißen Luft um die Speisen herumgeführt, was für die Zubereitung ausreicht.

 Ich war anfangs selbst skeptisch, doch die Ergebnisse haben mich überzeugt. Und gerade als jemand, der auf eine ausgewogene Ernährung Wert legt, schätze ich es sehr, dass die Heißluftfritteuse einen festen Platz in meiner Küche gefunden hat. Sie bewältigt nicht nur klassische Frittierarbeiten, sondern ist auch für die Zubereitung von vielseitigen Gemüsegerichten bestens geeignet.

Was kann man alles in der Heißluftfritteuse machen?

heißluftfritteuse was kann man frittierenWenn es um das Thema Kochen mit einer Heißluftfritteuse geht, eröffnet sich eine Welt voller kulinarischer Möglichkeiten, die weit über das hinausgehen, was ihr Name vermuten lässt. Die Frage ist also nicht, was man in einer Heißluftfritteuse zubereiten kann, sondern eher, was nicht? Die Antwort darauf ist ziemlich aufregend.

In der Heißluftfritteuse lassen sich nicht nur die klassischen frittierten Lieblinge wie Pommes und Nuggets zubereiten. Sie ist ein Multitalent, das auch Hähnchen zu perfekter Knusprigkeit bringt und Fischfilets schonend gart, sodass sie saftig und aromatisch bleiben. Aber es geht noch weiter: Gemüse erhält eine neue Dimension des Geschmacks, wenn es in der Heißluftfritteuse zubereitet wird – es wird leicht knusprig, ohne seine Frische zu verlieren.

Und für diejenigen unter uns, die gern gesellige Abende mit Freunden verbringen, bietet die Heißluftfritteuse eine einfache Lösung für Snacks und Beilagen. Von knusprigen Süßkartoffelfritten bis hin zu zarten Mozzarellasticks – die Heißluftfritteuse macht die Vorbereitung für das nächste Treffen zum Kinderspiel. Doch Vorsicht: Nicht alles gelingt in der Heißluftfritteuse gleich gut. Rohes Gemüse beispielsweise kann an der heißen Luft leicht verbrennen, anstatt köstlich und knusprig zu werden.

Eine weitere wichtige Anmerkung für Backbegeisterte: Möchtet ihr in eurer Heißluftfritteuse backen, ist es entscheidend, den richtigen Einsatz zu verwenden. Ein geschlossener Garkorb ohne Löcher oder ein spezieller Backeinsatz ist notwendig, um zu verhindern, dass Teig durch das Gitter fällt oder nicht gleichmäßig backt. Mit der richtigen Ausrüstung könnt ihr sogar kleine Kuchen oder Gebäck in eurer Heißluftfritteuse zaubern. All diese Möglichkeiten machen die Heißluftfritteuse zu einem unverzichtbaren Begleiter für alle, die Wert auf eine vielseitige und gesunde Ernährung legen.

Übrigens Hähnchen in der Heißluftfritteuse zuzubereiten, ist ein absolutes Muss für jeden, der dieses Gerät sein Eigen nennt. Es verleiht dem Fleisch eine unwiderstehlich knusprige Haut, während das Innere saftig und zart bleibt. Das Ergebnis ist ein köstliches Gericht, das gesünder ist als traditionell frittiertes Hähnchen, aber in Sachen Geschmack keine Kompromisse eingeht.

Heißluftfritteuse vs. Backofen vs. Fritteuse

Als jemand, der gerne in der Küche experimentiert und Wert auf gesunde Ernährung legt, bin ich immer auf der Suche nach innovativen Geräten, die mir das Kochen erleichtern und verbessern. Die Heißluftfritteuse hat dabei meine Aufmerksamkeit erregt. Ich habe mich gefragt: Ist sie wirklich nur eine kleinere Version des Backofens oder gibt es etwas, das sie besonders macht? Warum sollte ich überhaupt eine Heißluftfritteuse in Erwägung ziehen, wenn ich doch schon einen Backofen habe? Im Grund sagt doch jeder, dass eine Heißluftfritteuse ein kleiner Backofen ist und sich angeblich nicht viel davon unterscheidet.

In meiner Küche sind knusprige Pommes aus dem Backofen oft eine Herausforderung – manchmal werden sie zu dunkel oder bleiben zu weich. Deshalb war ich neugierig, ob eine Heißluftfritteuse eine bessere Alternative bieten könnte. Also habe ich mich entschlossen, genau hinzuschauen: Wie effizient ist eine Heißluftfritteuse im Vergleich zum Backofen, und wie schneidet sie in puncto Geschmack und Textur der Gerichte ab?

airfryer vs backofen

Unterschied Heißluftfritteuse und Umluft-Backofen

heißluftfritteuse oder ofenIm Grunde arbeitet die Heißluftfritteuse tatsächlich wie im Backofen mit Umluft und frittiert dabei nicht wirklich. Abgesehen davon gibt es aber dennoch eine Menge Unterschiede, die viel ausmachen. Auch ich habe mich von ihrer Praktikabilität überzeugen lassen. Sie sind kompakt, erschwinglich und erstaunlich vielseitig in der Anwendung. Doch schauen wir genauer hin: Im Kern sind Heißluftfritteusen tatsächlich kleine Umluftbacköfen. Sie arbeiten mit heißer Luft, die im Inneren des Geräts durch einen Ventilator schnell und gleichmäßig verteilt wird. Der Clou liegt jedoch in der kompakten Bauweise, die für eine effektivere Luftzirkulation sorgt. 

Die Funktionsweise & kompakter Aufbau
Im Backofen sitzt die Heizspirale hinten, während die Heißluftfritteuse diese meistens oben verbaut hat. Beide Geräte können die Luft verteilen, aber die Heißluftfritteuse erreicht mit dem Ventilator Geschwindigkeiten von über 70kmh. Dies kann der Umluftofen nicht annähernd erreichen und ist der Grund dafür, warum Pommes nicht so gut frittiert werden können. Die heiße Luft wird schneller verteilt und gart Pommes und Co dadurch knuspriger sowie gleichmäßiger.

Weiterhin liegt der Unterschied selbstverständlich beim Garkorb. Der ist meistens gelocht, damit der Luftfluss nicht unterbrochen wird. Beim Ofen ist das natürlich nicht der Fall. Stattdessen gibt es mehrere Schichten, in dem Essen gegart werden kann. Essen zuzubereiten funktioniert jedoch sehr ähnlich: Man wählt Temperatur und Zeit ein und dann geht es auch los.

Fritteusen ProfiBesseres und leckeres Essen

In der Heißluftfritteuse ist es die herausragende Luftzirkulation, die für die besondere Knusprigkeit sorgt, die wir alle lieben. Durch das schnelle Zirkulieren der heißen Luft rund um das Essen, ähnlich einem kleinen Wirbelsturm im Gerät, wird jede Seite des Garguts gleichmäßig und effektiv gekocht. Dies bedeutet, dass die äußeren Teile herrlich knusprig werden, während das Innere zart und saftig bleibt – ein Balanceakt, den normale Backöfen oft nicht so perfekt hinbekommen. Die Möglichkeit, das Essen während des Garvorgangs zu wenden, ist ein weiterer Pluspunkt. Dies gewährleistet, dass wirklich jede Kleinigkeit rundherum die Chance hat, die ideale Röstung zu erreichen, ohne dass man befürchten muss, dass manche Teile zu dunkel oder andere noch zu blass sind.

Dann ist da noch die Flexibilität beim Öl. Wir alle wissen, dass Fett Geschmacksträger ist, und die Heißluftfritteuse ermöglicht es uns, genau zu bestimmen, wie viel oder wie wenig Öl wir verwenden wollen. Ein paar Spritzer reichen oft schon aus, um den natürlichen Geschmack des Essens hervorzuheben und ihm diese unverkennbare knusprige Textur zu verleihen. Das Faszinierende daran ist, dass man die Kontrolle hat – ein bisschen mehr Öl für extra Reichtum und Knusprigkeit, oder weniger für eine leichtere, gesündere Option. Die Heißluftfritteuse nimmt einem die Freiheit nicht, sie erweitert sie vielmehr, indem sie einem die Werkzeuge in die Hand gibt, um das Essen genau nach eigenem Gusto zu gestalten. So wird das Ergebnis nicht nur lecker, sondern ist auch genau auf den persönlichen Geschmack abgestimmt.

Zubereitungsdauer

pommes aus der heißluftfritteuseEiner der großen Vorteile der Heißluftfritteuse ist die bemerkenswerte Zubereitungszeit. Im Gegensatz zu einem konventionellen Ofen, wo das Vorheizen allein eine Ewigkeit zu dauern scheint, springt die Heißluftfritteuse fast sofort in Aktion. Die meisten Modelle benötigen gar keine oder maximal zwei Minuten Vorheizzeit. Das ist ein echter Gamechanger für alle, die es eilig haben oder einfach keine Lust haben, auf einen vorgeheizten Ofen zu warten.

Und wenn es um die eigentliche Kochzeit geht, bietet die Heißluftfritteuse eine Faustregel, die das Leben ungemein erleichtert: Schaut man auf die Packungsanweisungen eines Produkts und sieht die empfohlene Backzeit für einen konventionellen Ofen, kann man diese Zeit häufig halbieren, um die entsprechende Dauer für die Zubereitung in der Heißluftfritteuse zu ermitteln. Das liegt daran, dass die Hitze in einer Heißluftfritteuse durch den konzentrierten und schnellen Luftstrom viel direkter auf das Gargut übertragen wird. So wird nicht nur Zeit gespart, sondern auch Energieeffizienz gefördert, was die Heißluftfritteuse zu einem geschätzten Küchengerät in unserem schnelllebigen Alltag macht.

  • Frische Pommes
    • Heißluftfritteuse 35 Min vs. Backofen 45 Min
  • Gemüse
    • Heißluftfritteuse 30 Min vs. Backofen 40 Min
  • Hähnchenschenkel
    • Heißluftfritteuse 20 Min vs. Backofen 40 Min
  • Muffins
    • Heißluftfritteuse 20 Min vs. Backofen 25 Min

Stromverbrauch

Die Heißluftfritteuse ist nicht nur ein kulinarisches Multitalent, sondern auch ein echter Sparfuchs, wenn es um Energieeffizienz geht. Eine Heißluftfritteuse benötigt nur etwa die Hälfte der Energie eines herkömmlichen Backofens und arbeitet zudem schneller. Konkret bedeutet das, dass ein Garvorgang in der Heißluftfritteuse nur rund ein Viertel des Stroms verbraucht, den ein Backofen für die gleiche Aufgabe benötigen würde.

Wenn man diese Einsparungen hochrechnet, ergibt sich ein beachtliches Potential für Haushaltskassen: Durch den geringeren Energieverbrauch und die reduzierte Zubereitungszeit könnten Sie im Durchschnitt etwa 70 Euro im Jahr sparen. Das bedeutet, dass sich die Anschaffung einer Heißluftfritteuse bereits nach spätestens zwei Jahren amortisiert haben könnte – ganz zu schweigen von dem positiven Effekt auf die Umwelt durch den geringeren Stromverbrauch.

  • Bei der Zubereitung von Pommes werden ca. 0,25kw verbraucht, was etwa 5 Cent entspricht. Beim Backofen werden 0,6kw gemessen und entspricht mehr als das Doppelte. In unserem Heißluftfritteuse Test hat die COSORI gerade mal 0,2kw verbraucht.
Heißluftfritteuse vs. Backofen Vor- & Nachteile
Heißluftfritteuse
Umluft-Backofen

Unterschied Heißluftfritteuse und normale Öl-Fritteuse

heißluftfritteuse oder fritteuseDie einen schwören beim Frittieren mit Fett, während die anderen von der Vielseitigkeit der Heißluftfritteuse begeistert sind. Beide Geräte unterscheiden sich grundlegend beim Aufbau und Zubereitungsart. In einer Heißluftfritteuse werden Pommes in heißer Luft gebraten, in der traditionellen dagegen in Öl oder Fett. Beide haben ihre Vor- und Nachteile und können wunderbar Speisen zubereiten. Ausführlichere Informationen findet man auf folgendem Artikel.

Zubereitungsart
Die Art zu frittieren, ist der größte Unterschied beider Geräte. Die Heissluftfritteuse arbeitet lediglich mit heißer Luft und ist damit deutlich gesünder. Die Öl-Fritteuse benutzt zum Frittieren Frittieröl und damit schmecken Pommes genau wie an der Snackbar. Denn Fett ist ein sehr wichtiger Geschmacksträger, der bei der Heißluftfritteuse fehlt. Dennoch kommt das Gargut auch bei dem Airfryer knusprig und goldbraun raus. Dabei ist der größte Vorteil davon die geruchsneutrale Zubereitung.

Vorbereitung und Zubereitungszeit
Mit einer Öl-Fritteuse oder Kaltzonen Fritteuse kann man lediglich Snacks und Pommes zubereiten. Dafür muss das Öl erst bis zu 20 Minuten aufheizen und benötigt danach nur wenige Minuten für die Zubereitung. Die Heißluftfritteuse benötigt keine Aufheizzeit braucht, aber zum Frittieren deutlich mehr Zeit. In der Summe ist für die erste Zubereitung auf jeden Fall die Heißluftfritteuse schneller

Reinigung
Eine Öl-Fritteuse zu reinigen ist sehr mühselig und benötigt lästige Arbeit. Man muss fast immer das Öl ersetzen und es ordnungsgemäß entsorgen. Bei der Heißluftfritteuse sieht das ganz anders aus. Es entsteht kaum Schmutz und kann mit einem feuchten Tuch einfach abgewischt werden. Ansonsten lässt sich auch die Spülmaschine benutzen.

Heißluftfritteuse
Fritteusen mit Öl

Wussten Sie schon?

Streng genommen ist der Name Heißluft-Fritteuse irreführend. Denn zu frittieren heißt per Definition etwas in heißem Fett garen und der Gegenteil ist der Fall.

Vorteile und Nachteile von Fritteusen ohne Fett

Wie sonst auch gibt es bei Heissluftfritteusen ebenfalls sowohl Vorteile als auch Nachteile, die man vor dem Kauf wissen sollte. Im Folgenden gehen wir deshalb auf die Pro & Contras näher ein.

Die Vorteile einer Heissluftfritteuse:

Schnelle Zubereitung

Ein Ofen kann bis zu 30 Minuten benötigen, um richtig vorzuwärmen, während Heissluftfritteusen innerhalb von Minuten die gewollte Temperatur erreichen. Unsere gefrorenen Pommes waren nach beeindruckenden 15 Minuten fertig zubereitet, während sie in unserem Ofen 45 Minuten brauchten. Wenn Sie in aller Eile Snacks oder Mahlzeiten zubereiten müssen, werden Sie diese Zeitersparnis sehr zu schätzen wissen.

Viele Zubereitungsmöglichkeiten

Neben klassischem Frittieren können Sie mit einer Heissluftfritteuse problemlos Braten, Kochen oder Backen und somit einige Küchengeräte ersetzen. Damit dies besser gelingt, gibt es speziell für die jeweiligen Zubereitungsmethoden Zubehör wie z. B. Grillpfanne, die entweder mitgeliefert werden oder die zum Kauf erhältlich sind.

Einfache Reinigung

Im Vergleich zu einer herkömmlichen Fritteuse werden Sie mit der Heissluftfritteuse sehr viel Aufwand sparen. Meistens sind die Gargutbehälter antihaftbeschichtet, sodass Sie diesen nur mit einem feuchten Küchentuch abzuwischen brauchen. Bei hartnäckigen Verschmutzungen können Sie dann einfach die Spülmaschine verwenden.

Keine Gerüche

Jeder kennt wahrscheinlich den Frittiergeruch, der oft unangenehm sein kann. Bei einer Fritteuse mit Fett treten unweigerlich immer Gerüche auf. Eine Heissluftfritteuse dagegen entwickelt kaum Gerüche.

Gesunde und fettarme Zubereitung

Der Hauptvorteil einer Heissluftfritteuse besteht darin, dass alle Speisen mit nahezu ohne Öl oder Fett auskommen und somit die Zubereitung sehr viel gesünder und für eine Diät ideal ist. Dabei brauchen Sie kaum Abstriche beim Geschmack zu machen. Anhand der folgenden Tabelle können Sie selbst feststellen, wie viel Kalorien Sie mit der Heissluftfritteuse sparen würden.

Wie groß muss eine Heißluftfritteuse sein?

In Haushalten sind Heißluftfritteusen mit einem Fassungsvermögen von 1,5 bis 2 Litern durchaus üblich. Sie reichen aus, damit sich Singles oder auch Paare gut mit Speisen versorgen können. Aber auch kleinere Familien erfreuen sich eines solchen Modells. Nach oben hin sind kaum Grenzen gesetzt. Es sind Heißluftfritteusen mit einem Fassungsvermögen von bis zu neun Litern auf dem Markt vorhanden. Allerdings muss bei der Auswahl auch beachtet werden, dass einige Modelle eher darauf ausgelegt worden sind, dass sie in der Gastronomie eingesetzt werden.

Wie heizt man eine Heißluftfritteuse vor?

Generell sollte man die Heißluftfritteuse auf die Weise vorheizen, wie es der Hersteller empfiehlt. Diese Informationen sind der beigefügten Anleitung zu entnehmen. Da die Modelle ziemlich ähnlich in der Anwendung sind, kann davon ausgegangen werden, dass etwas Öl und ggf. Wasser hinzugefügt werden muss. Dann kann das Programm Vorheizen gewählt werden, sofern vorhanden. Inzwischen sind die Geräte allerdings so weit entwickelt worden, dass sie nicht mehr vorgeheizt werden müssen. Sie erhitzen so schnell, dass der Garprozess oftmals bereits nach Sekunden von selbst beginnt.

Schmackhafte Pommes in der Heißluftfritteuse zubereiten

wie macht man pommes aus heißluftfritteuseIn einer Heißluftfritteuse lassen sich abwechslungsreiche Gerichte zubereiten. Zu den Klassikern zählen auch schmackhafte Pommes. Sie werden nicht vollständig in Öl gebadet, sondern backen in einer Mischung aus Öl und heißer Luft. Deswegen ist davon auszugehen, dass sie nicht den gleichen Geschmack haben werden, wie die krossig öligen Kartoffelstreifen.

Bei den Pommes haben die Fritteusenbesitzer verschiedene Möglichkeiten. Sie können tiefgefrorene Pommes wählen. Diese sind in unterschiedlichen Dicken erhältlich. Außerdem kann das Kartoffelgericht komplett selbst hergestellt werden. Hierfür müssen nur Kartoffeln selbst geschält und in Streifen nach Wunsch geschnitten werden. Diese sollten etwas abgetrocknet werden. Gerne können sie auch erst gewaschen und dann in einem Küchenkrepp getrocknet werden. Hierdurch wird unnötige Stärke entfernt. Im Anschluss lassen sich die Pommes unkompliziert in der Heißluftfritteuse zubereiten. Auf Chefkoch kann man auch leckere Rezepte dazu finden.

Kann ich in einer Heißluftfritteuse Hähnchen zubereiten?

hähnchen aus der heißluftfritteuseIn einer Heißluftfritteuse Hähnchen zubereiten – funktioniert das? Diese Frage stellen sich viele Verbraucher. Es ist tatsächlich möglich, auch in einem solchen Gerät Hähnchen zuzubereiten. Ohne Probleme lassen sich beispielsweise Hähnchenfilets ohne Haut zubereiten. Sie werden ebenso saftig, wie sonst auch. Der Grund ist, dass die Feuchtigkeit und das Fett in der Fritteuse zirkulieren. Auch wenn bei einer Heißluftfritteuse wenig Fett eingesetzt wird, gelingt Hähnchen dennoch. Insbesondere Filets aus der Heißluftvariante sind schmackhafte und kalorienarme Speisen und für eine gesunde Ernährung geeignet.

Bei ganzen oder halben Hähnchen mit Haut kommt es auf den individuellen Geschmack und die Geduld beim Ausprobieren an. Das Fleisch gelingt in der Regel immer, aufgrund der oben beschriebenen Bedingungen. Für eine knusprige Haut wird Fett benötigt. In eine Heißluftfritteuse kommt auch etwas Öl hinein. Allerdings reicht dies nicht immer aus, um einen ähnlichen Geschmack wie bei frittierten Hähnchen aus dem Ölbad zu produzieren. Vielen Menschen schmecken die Hähnchen aus der Heißluftfritteuse allerdings auch sehr gut. Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall.

Wie viele Kalorien haben Pommes aus der Heißluftfritteuse?

Zunächst einmal kann generell gesagt werden, dass Pommes aus der Heißluftfritteuse weniger Kalorien haben, als die aus der herkömmlichen Fritteuse. Bei den klassischen Modellen nehmen, die Kartoffelstreifen ein Bad in Öl und saugen sich damit voll. In der Heißluftfritteuse werden sie in heißer Luft gebacken. Dieser sind nur ein bis zwei Esslöffel Öl beigesetzt worden.

Herkömmlich in Fett gebackene Pommes haben auf 100 Gramm etwa 330 Kalorien. Die gleiche Menge aus der Heißluftfritteuse liegt bei etwa 230 Kalorien. Aus diesem Grund greifen auch sportlich aktive und gesundheitsbewusste Menschen eher zur Heißluftfritteuse. Geschmackliche Einbußen muss man nicht unbedingt haben. Allerdings sind die Pommes aus der Heißluft oftmals etwas weniger kross. Ihnen fehlt auf jeden Fall der typische Fettgeschmack.

Heißluftfritteuse – Tipps für die Anwendung

Auch für die Heißluftfritteuse gibt es einige Tipps für die Anwendung. Sie sollte nur dann in Betrieb genommen werden, wenn sie auch tatsächlich benötigt wird. Um sie mit der richtigen Stromspannung zu versorgen, ist es wichtig, dass das Gerät an einem festverbauten Stromanschluss angeschlossen wird. Auf Verlängerungskabel sollte möglichst verzichtet werden. Dies macht übrigens auch die Entfernung des Steckers im Rahmen der Reinigung unkomplizierter.

Weiterhin sollten die Anwender auch die Hinweise aus der Gebrauchsanweisung beachten. Eine erste Reinigung ist wichtig, damit sich mögliche Produktionsreste und Gerüche nicht auf die Speisen übertragen. Damit möglichst lange Freude an der Heißluftfritteuse besteht, sollte sie regelmäßig gereinigt werden. So können hartnäckige Schmutzablagerungen bestmöglich vermieden werden, die sich eventuell auch in Form von schlechtem Geschmack auf das Gargut übertragen könnten.

  • Nutzen Sie, falls Öl hinzugegeben werden sollte, einen Ölsprüher. Somit können Sie maßgenau und sparsam das Öl dosieren.
  • Statt Sonnenblumen- oder Rapsöl, nehmen Sie Butterschmalz, dies lässt den Geschmack intensiver werden.
  • Bei Süßspeisen dagegen ist Kokosöl die bessere Wahl.
  • Bereiten Sie Fleisch bis maximal 180°C zu. Pommes und Co. sollten Sie bei einer etwas höheren Temperatur garen.
  • Für fettige Speisen sollten sie immer Backpapier benutzen. Dadurch reduziert sich die Reinigung auf ein Minimum

Heißluftfritteuse gründlich reinigen

heißluftfritteuse reinigenEs ist wichtig, dass die Heißluftfritteuse regelmäßig gereinigt wird – idealerweise nach jeder Anwendung. Dadurch wird gewährleistet, dass sich im Gerät keine Keime bilden und die Speisen genießbar sind. Der Korb wird hierfür aus der Fritteuse entnommen und mit einem milden Spülmittel und einem Tuch gereinigt. Bei einigen Modellen ist es auch möglich, dass der Korb in die Spülmaschine gegeben werden kann. Bitte dafür auf die Herstellerangaben achten. Sie können aber auch spezielles Backpapier benutzen und damit die Reinigung auf ein Minimum reduzieren.

Nach jedem Garvorgang sollte man den Airfryer reinigen, damit sich der Schmutz nicht festsetzt. Jedoch sollte man sich von aggressiven Reinigungsmitteln und kratzigen Schwämmen fernhalten. Meistens reicht es, den Garkorb mit etwas Wasser und einem Schwamm abzuwischen. Für hartnäckige Verschmutzungen kann man auch die Spülmaschine verwenden. Pfanne und Korb sind in den meisten Fällen spülmaschinenfest. Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie man die Heissluftfritteuse und die Heizspirale an sich reinigen kann.

  1. Den Netzstecker ziehen und sicherstellen, dass die Heissluftfritteuse komplett abgekühlt ist.
  2. Von außen mit einem feuchten Tuch abwischen und anschließend abtrocknen.
  3. Den äußeren Korb zu 60% mit kaltem Wasser füllen und dazu Zitronensaft geben.
  4. Den Garkorb wieder in die Wanne setzen und die Heißluftfritteuse bei Maximaltemperatur für 20 Minuten betreiben.
  5. Anschließend 10-15 Minuten abkühlen lassen und danach den Airfryer öffnen.
  6. Heizspirale und Wanne mit einem Lappen gründlich abwischen.

Heissluftfritteuse kaufen

heißluftfritteuse philips kaufenWenn Sie schließlich Ihre beste Heißluftfritteuse gefunden haben, dann stehen Sie wahrscheinlich vor der Frage, wo man diese kaufen kann. Nun eine Option wäre, sich im Vorfeld zu erkundigen, ob Ihr ortsnaher Elektronikfachmarkt Ihre Heißluftfritteuse auf Lager hat und diese von dort zu erwerben. Das praktische ist, dass Sie schon vor Ort erste Eindrücke auf die Geräte sammeln und das jeweilige Design und die Größe besser einschätzen und beurteilen können.

Trotz dessen stellen Online Anbieter die wesentlich bessere Lösung dar, aufgrund dem, dass Ihnen eine viel größere Auswahl präsentiert wird. Im Fachmarkt werden nur aktuelle oder geläufige Marken präsentiert, wobei Heißluftfritteusen die kleine Sparte ausmachen, sodass Sie eine Wahl zwischen drei bis fünf Geräten treffen müssen. Zudem ist der Einkauf im Internet viel angenehmer, da Sie einfach bequem vom Arbeitszimmer, Couch oder Bett aus, das gesamte Sortiment durchsuchen dürfen und sich im Gegensatz zum örtlichen Markt Testberichte lesen können.

Die beste Heißluftfritteuse laut Stiftung Warentest

Generell ist es ratsam, wenn sich Verbraucher vor Anschaffung einer Heißluftfritteuse über die Hersteller und die Geräte informieren. Befinden sich einzelne Modelle in der engeren Auswahl, so können Bewertungen anderer Leute ein Indikator für eine Entscheidung sein. Sollte die Fritteuse bereits durch die Stiftung Warentest bewertet worden sein, lohnt sich ein Blick in die Ergebnisse. Der Vorteil der Stiftung ist, dass sie sich die Modelle unabhängig ansehen.

Üblicherweise werden für einen solchen Test Geräte unterschiedlicher Hersteller in verschiedenen Preisklassen genutzt. Sie werden hinsichtlich der Leistung und der Größe, der Ausstattung und des Preises bewertet. Danach kommen andere Kriterien zum Tragen, wie zum Beispiel die Bedienbarkeit und die Ergebnisse. Im Anschluss daran werden die Modelle bewertet und meist auch Vermerke der Tester hinzugeschrieben. Diese Ergebnisse liefern wichtige und vor allem unabhängige Informationen, die den Verbrauchern bei einer Kaufentscheidung helfen sollen. Alternativ können Erfahrungsberichte anderer Kunden im Internet eine Unterstützung auf der Suche nach dem geeigneten Produkt sein.

Zubehör für die Heissluftfritteuse

Eine Heißluftfritteuse bietet schon eine Menge Möglichkeiten und kommt meist mit einer Vollausstattung zu Ihnen ins Haus. Aber wie wohl jeder Koch und jede Köchin weiß, gibt es noch jede Menge praktischer Helferlein, die die Arbeit in der Küche enorm erleichtern können. Dies gilt natürlich auch für das Kochen mit der Heißluftfritteuse. Dazu gehört beispielsweise ein vollwertiges All in 1 ZubehörsetÖlsprayer oder Grillpfanneneinsatz. Für weitere Infos zum Zubehör, lesen Sie sich hier durch.

LooHome Zubehör für Heißluftfritteusen, 5 Sets für...*
  • Airfryer Zubehör sind passend für Airfryer L oder Airfryer XL, aber klein für XXL.
  • Geeignet für alle Standard-Fritteusen Machen Sie Ihr eigenes leckeres Essen Unbegrenzte leckere Kochmöglichkeiten sind möglich und...

Häufig gestellte Fragen zu Heissluftfritteusen

Welche ist die beste Heißluftfritteuse im Test?

Die beste Heißluftfritteuse ist für uns die COSORI Heißluftfritteuse. Diese überzeugt viele Kunden seit Jahren und auch uns im Praxistest mit exzellenten Frittierergebnissen und netten Features wie einem Shake Reminder. Die Verarbeitung und Handhabung sind tadellos. Als Preistipp würden wir den Princess XL Airfryer empfehlen.

Welche Heißluftfritteuse ist laut Stiftung Warentest die beste?

Im Januar 2019 wurden erstmals 13 Geräte von Stiftung Warentest ausführlich getestet. Am besten abgeschnitten hat der Philips AirFryer HD9220 mit einer akzeptablen Frittierleistung. An zweiter Stelle hat es Profi Cook PC-FR 1147 H geschafft. Der GourmetMaxx erhielt mit dem dritten Platz eine befriedigende Note.

Wie funktioniert eine Heißluftfritteuse?

Das Funktionsprinzip der Heißluftfritteuse ist sehr simpel. Ein Heizkörper produziert Hitze, welche vom Nutzer variiert werden kann und mehrere Ventilatoren verteilen die Hitze gleichmäßig im Garraum. Ein Umluftbackofen funktioniert sehr ähnlich.

Was kann man alles in einer Heißluftfritteuse machen?

Die Vielfältigkeit einer Heißluftfritteuse ist tatsächlich sehr groß. Grundsätzlich lässt sich in einer Heißluftfritteuse alles zubereiten, was in einem Ofen möglich ist. Da aber die Vorheizzeit wegfällt, kann man damit auch besser Speisen vorwärmen und sogar eine Mikrowelle ersetzen.

Welche Pommes für die Heißluftfritteuse

Grundsätzlich lässt sich jede Pommesart in einer Heißluftfritteuse problemlos zubereiten. Für die besten Ergebnisse werden selbstgemachte Pommes empfohlen. Man schneidet die Kartoffeln in Stifte und entfernt die Kartoffelstärke, indem man diese in gesalzenem Wasser gibt. Anschließend gibt man die Pommes mit einem Spritzer Öl in den Garkorb.

Welches Öl für die Heißluftfritteuse

In einer Heißluftfritteuse kann man theoretisch jedes Speiseöl benutzen. Einzige Bedingung ist, dass dieses hitzebeständig ist. Empfehlenswert ist also Sonnenblumenöl. Weniger geeignet ist Olivenöl.

Wie lange brauchen Aufbackbrötchen in der Heißluftfritteuse

Je nach Heißluftfritteuse benötigen Aufbackbrötchen 5-8 Minuten bei 180°C. In einem Backofen würde das Aufbacken dagegen 15 Minuten betragen.

Wie lange braucht Bratwurst in Heißluftfritteuse

Tatsächlich benötigen Bratwurst in einer Heißluftfritteuse nur 5-6 Minuten. Das ist für ein schnelles Frühstück besonders praktisch.

Welche Heißluftfritteuse macht die besten Pommes in unserem Heißluftfritteuse Test

Unserer Meinung nach macht der Philips XXL Airfryer die besten Pommes dank einer speziellen Twin-Air Technologie. Doch dies hat auch seinen hohen Preis. Empfehlenswert ist also der COSORI Airfryer. Die Heißluftfritteuse macht fast so gut Pommes Frites. 

Wie viel Strom kann man mit einer Heissluftfritteuse sparen? Heißluftfritteuse vs. Ofen

Vor der Anschaffung einer Heißluftfritteuse fragen sich viele: Lohnt sich die Investition wirklich? Neben den kulinarischen Vorteilen kann es hilfreich sein, die potenziellen Energieeinsparungen genauer zu betrachten. Tatsächlich könnten sich die Anschaffungskosten einer Fritteuse über kurz oder lang durch Energieeinsparungen amortisieren.

1. Der Elektroofen: Die meisten Elektroöfen verbrauchen pro Stunde rund 3.000 Watt. Setzt man dies in Relation zur Zeit, ergibt sich für 300 Stunden Kochen auf hoher Stufe ein Verbrauch von 900 kWh (3.000 Watt x 300 Stunden / 1.000 = 900 kWh).

2. Die Heißluftfritteuse, beispielsweise die Ninja: Diese verbraucht mit 1.500 Watt nur die Hälfte der Energie eines Elektroofens. Bei 150 Stunden Betrieb (da sie oft doppelt so schnell kocht) entspricht das einem Verbrauch von 225 kWh (1.500 Watt x 150 Stunden / 1.000 = 225 kWh).

Die Kosten im Überblick: Angenommen, der durchschnittliche Preis pro kWh in Deutschland liegt bei 30 Cent, dann ergeben sich folgende Betriebskosten:

  • Herkömmlicher Ofen: 900 kWh x 0,30€ = 270€ für 300 Stunden
  • Ninja Heißluftfritteuse: 225 kWh x 0,30€ = 67,50€ für 150 Stunden

Vergleich und Einsparungspotential – Energieeffizienz im Detail: Wenn man nun die Kosten für 300 Stunden Kochen in einem Elektroofen (102€) und die für 150 Stunden in einer Heißluftfritteuse (33€) addiert – denn man bräuchte die Fritteuse ja nur halb so lange – kommt man auf 135€ für dieselbe Menge an zubereitetem Essen. Das bedeutet, Sie würden im Vergleich zum alleinigen Gebrauch eines Elektroofens fast 70€ im Jahr sparen.

Natürlich variieren diese Zahlen je nach tatsächlichem Energieverbrauch, Gerätetyp und individuellen Kochgewohnheiten. Doch selbst diese grobe Schätzung zeigt, dass die Investition in eine Heißluftfritteuse nicht nur kulinarische Vorteile, sondern auch erhebliche Energieeinsparungen bringen kann. Es lohnt sich also, sowohl den Gaumen als auch den Geldbeutel zufriedenzustellen!

Wie lange sind Heissluftfritteusen haltbar?

Insgesamt sind Heissluftfritteusen im Vergleich zu Kleingeräten wie Toaster oder Wasserkocher und anderen Küchengeräten wie Brotbackmaschinen und Kaffeemaschinen viel länger haltbar. Konkrete Zahlen können Sie der nachfolgenden Grafik entnehmen.

Die meisten Verbraucher stellten fest, dass die meisten Fehler bloß auf kleinere Geräteteile zurückzuführen sind. Die drei häufigsten Fehlerursachen waren folgende:
29% – Defekter Rührarm
24% – Defekte Teile wie Knöpfe, Netzkabel, Griff oder Timer
22% – Arbeitete nicht mehr oder komplett defekt

Wie reinige ich eine Heissluftfritteuse am besten?

Schalten Sie die Heisslutfritteuse komplett aus, bevor Sie mit der Reinigung beginnen und lassen Sie das Gerät etwas abkühlen. Anschließend kann man alle Teile herausnehmen und Innen- sowie Außenwände mit einem feuchten Schwamm und Geschirrspülmittel reinigen. Bei hartnäckigen Verschmutzungen sollten Sie lieber die Teile in der Spülmaschine reinigen lassen. Zum Schluss gut abtrocknen lassen. Wenn Sie am Ende noch alle Gerüche beseitigen wollen, können Sie einfach einen Luftreiniger mit Aktivkohlefilter benutzen. Den passen Luftreiniger finden Sie auch hier im Testbericht.

sven gaiser profilbild

Wenn mal besonders viel Besuch im Hause ist, versuche ich als leidenschaftlicher Hobbykoch vielfältige Gerichte zu zaubern. Damit mir dies noch besser gelingt, bin ich immer auf der Suche nach praktischen Küchengeräten. Besonders begeistert bin ich von Heißluftfritteusen und habe in einem eigenen YouTube-Kanal Geräte getestet. Beruflich bin ich eigentlich als Wirtschaftsinformatiker tätig. Ihr könnt mich auch jederzeit kontaktieren unter kontakt@friteusen-profi.de

Einzelnachweise & Weblinks

*Letzte Aktualisierung am 25.02.2024 / Affiliate Links