Turbo Blaze im Test: Revolutioniert sie das Airfrying? | Praxischeck Revolutionäre Technik

740 Bewertungen
154,99 €

Die Turbo Blaze Heißluftfritteuse beeindruckt mit ihrer fortschrittlichen Technologie und fokussiert sich auf hohe Effizienz und exzellente Kochergebnisse. Ihr Design ist elegant und passt sich nahtlos in jede moderne Küche ein. Besonders hervorzuheben ist der innovative, leistungsstarke Motor, der eine bemerkbare Zeitersparnis bei der Zubereitung bietet und dabei erstaunlich leise bleibt.

Technische Daten

  • Leistung: 1.725 Watt
  • Fassungsvermögen: 1,4kg
  • Gewicht: 6kg
  • Besonderheiten: Innovative effiziente Technik

Vorteile

Nachteile

Ich wurde schon öfter gefragt, ob ich die neue COSORI Turbo Blaze empfehlen kann, insbesondere im Vergleich zur Dual Blaze. Viele stehen vor der Entscheidung, welche der beiden sie wählen sollen. Heute war es endlich so weit: Ich habe COSORI kontaktiert, und sie waren so freundlich, mir ihre neueste Heißluftfritteuse mit dem innovativen DC Motor zukommen zu lassen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön dafür! Die Vorfreude war riesig, und natürlich war ich besonders gespannt, was es mit diesem DC Motor auf sich hat.

Nachdem ich das Gerät ausgepackt und mir alles genau angesehen hatte, habe ich mich eingehend über den DC Motor informiert. Im Vergleich zu den herkömmlichen AC-Motoren, die in fast allen Heißluftfritteusen verwendet werden, bietet der DC Motor einige entscheidende Vorteile. Einer der Hauptvorteile ist die Effizienz bei niedrigen Geschwindigkeiten. Dies ist besonders wichtig für eine Heißluftfritteuse, da eine präzise Temperatur- und Geschwindigkeitskontrolle entscheidend für perfekte Kochergebnisse ist.

Außerdem kann man hier als eines der wenigen Geräte, die Geschwindigkeitsregelung des DC Motor in fünf verschiedenen Stufen fein abgestimmt werden. Dies bedeutet, dass ich die Temperatur und den Luftstrom in der Heißluftfritteuse genauer steuern kann, was wiederum zu gleichmäßigeren und besseren Kochergebnissen führt. Ein weiterer Punkt, der mich überzeugt hat, ist das starke Anlaufmoment des DC Motors. Das bedeutet, dass die Fritteuse schnell auf Touren kommt und effizient arbeitet und in der Theorie hat man damit schneller sein Essen auf dem Tisch.

cosori turbo blaze unboxing

COSORI Turbo Blaze Heißluftfritteuse: Mein Unboxing

cosori turbo blaze bedienungsanleitungCOSORI setzt in Sachen Verpackungsgestaltung erneut Maßstäbe bei der Turbo Blaze. Im Lieferumfang enthalten ist ein farbenfrohes Rezeptbuch, ideal für den Einstieg, sowie eine übersichtliche Schnellanleitung – unverzichtbar für die ersten Schritte. Diese beinhaltet wichtige Informationen, darunter eine Gartabelle.

Besonders erwähnenswert ist der sparsame Einsatz von Verpackungsfolie, was ein Pluspunkt für die Umwelt darstellt. Beim Hauptgerät gilt es, lediglich die Schutzfolie vom Display zu entfernen, um einen ersten Eindruck zu gewinnen – und dieser ist durchweg positiv. Diese Heißluftfritteuse könnte die bisher beste Verarbeitungsqualität unter den COSORI-Modellen aufweisen. Das Design mit den orangefarbenen Akzenten wirkt äußerst harmonisch. Ich werde gleich näher darauf eingehen.

COSORI Turbo Blaze - Die Verarbeitung und Design

Nun konzentriere ich mich auf das Design und die Verarbeitung des Geräts, bei denen es kaum etwas auszusetzen gibt. Das Display ist elegant in die Oberseite integriert. Im Gegensatz zum COSORI 4,7l Modell, das ein Glasdisplay aufweist, besteht dieses aus hochwertig verarbeitetem Kunststoff. Allerdings musste ich schon genauer hinsehen, um diesen Unterschied festzustellen.

Ein weiteres praktisches Feature ist der Kabelaufroller auf der Rückseite, der für eine ordentliche und sichere Aufbewahrung des Kabels sorgt. Ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem COSORI 5,5L Modell ist der Griff. Anstelle eines wackeligen Plastikgriffs bietet dieses Modell einen robusten Metallgriff mit einem spürbaren Druckpunkt, der die Handhabung deutlich verbessert. Übrigens ist die Heißluftfritteuse für 6 Liter wirklich kompakt aufgebaut.

cosori turbo blaze verarbeitung

COSORI Turbo Blaze - Bedienung und Handhabung

Jetzt wende ich mich der Handhabung zu und prüfe, wie anfängerfreundlich die Fritteuse ist. Hier sind einige kleine Einschränkungen zu beachten. Leider muss man auf Automatikprogramme und einen Shake Reminder verzichten. COSORI hat versucht, die Motorsteuerung in die Bedienung zu integrieren, was jedoch zu gewissen Abstrichen geführt hat. Es gibt vier Automatikprogramme, die jeweils mit unterschiedlichen Gebläsestufen arbeiten:

  • Proof: Gebläsestufe 1
  • Dry: Gebläsestufe 1
  • Warm: Gebläsestufe 2
  • Bake: Gebläsestufe 3
  • Weitere Funktionen: Preheat & Reheat – Gebläsestufe 4

Zusätzliche Funktionen sind Preheat & Reheat, die auf Gebläsestufe 4 laufen. Darüber hinaus bietet das Gerät vier Turbo-Modi, die das Maximum aus der Fritteuse herausholen: Airfry, Roast, Grill und Frozen. Ein besonders positiver Aspekt ist die Überarbeitung des Pieptons. Dieser ist nun angenehm gestaltet und bietet sogar kleine, ansprechende Soundeffekte.

cosori turbo blaze bedienung

COSORI Turbo Blaze im Praxistest: Was kann die neue Technik?

Bei meinem Praxistest dieser Heißluftfritteuse, nachdem ich bereits unzählige Modelle mit ähnlicher Technik getestet habe, lag mein Fokus besonders auf der Zeitersparnis und der Gleichmäßigkeit der Garergebnisse. Als ersten Test wähle ich eine klassische Portion Pommes Frites. In die Fritteuse passt zwar ein ganzer Sack, aber ich beginne mit 250g und stelle sie auf den Airfry-Modus. Die Temperatur setze ich auf 180°C für 15 Minuten, ohne Vorheizzeit. Da der Shake Reminder fehlt, muss ich mich selbst an das Wenden der Pommes erinnern.

Nach 15 Minuten begutachte ich das Ergebnis: Die Pommes sehen auf den ersten Blick fantastisch aus. Ein Ofen würde für eine ähnliche Portion wahrscheinlich die doppelte Zeit benötigen. Im Vergleich zu anderen Heißluftfritteusen ist die Zeitersparnis mit 1-2 Minuten eher gering, was keine Überraschung darstellt. Nun zu den Frittierergebnissen: Die Pommes sind durchweg gleichmäßig gegart, ohne ungleichmäßige oder rohe Stellen. Die Garzeit war absolut ausreichend, um sie durch und durchzugaren.

Natürlich habe ich auch wie immer Chicken Wings und auch Brötchen zubereitet. Hier habe ich ebenfalls nur 1-2 Minuten an Ersparnis bemerkt und die Frittierergebnisse sind nicht wirklich zu bemängeln. Die Königsdisziplin ist ohnehin Pommes.


In meinem Praxistest dieser Heißluftfritteuse habe ich neben Pommes Frites auch Chicken Wings und Brötchen zubereitet, um die Vielseitigkeit des Geräts zu testen. Bei diesen Speisen habe ich ebenfalls eine Zeitersparnis von nur 1-2 Minuten im Vergleich zu anderen Heißluftfritteusen festgestellt. Die Frittierergebnisse waren durchweg zufriedenstellend, ohne nennenswerte Mängel. Es ist bemerkenswert, dass die Fritteuse auch bei unterschiedlichen Lebensmitteln konstant gute Ergebnisse liefert.

Besonders hervorheben möchte ich noch einmal die Pommes, die als eine Art Königsdisziplin für Heißluftfritteusen gelten. Hier hat die Fritteuse besonders überzeugt, indem sie die Pommes gleichmäßig und vollständig garte. Dies unterstreicht die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des Geräts, besonders wenn es um beliebte Snacks wie Pommes Frites geht.

Betriebslautstärke beim Turbo Blaze

cosori turbo blaze lautstärkeBeim Testen des neuen Motors dieser Heißluftfritteuse war ich besonders auf Lautstärke und Hitzeentwicklung gespannt. Auf der 1. Stufe ist gilt sie für mich als die leiseste auf dem Markt. Selbst im Turbo Modus bleibt sie mit nur 50 Dezibel relativ leise, im Vergleich zu anderen Modellen wie der COSORI 5,5l, die bis zu 60 Dezibel erreicht. Diese geringe Lautstärke ist ein klarer Vorteil für eine angenehmere Küchenumgebung.

  1. Gebläsestufe: 35db
  2. Gebläsestufe: 40db
  3. Gebläsestufe: 45db
  4. Gebläsestufe: 48db
  5. Gebläsestufe: 50db

COSORI Turbo Blaze Testfazit

Abschließend zum Test der Turbo Blaze Heißluftfritteuse möchte ich besonders hervorheben, dass die Zubereitungsergebnisse beeindruckend gut sind. Trotz einiger Bedienungsschwächen, die die Fritteuse eher für erfahrene Benutzer oder solche, die sich intensiver mit Heißluftfritteusen auseinandersetzen möchten, geeignet machen, überzeugt sie durch ihre Leistung bei der Zubereitung verschiedener Gerichte.

Die Turbo Blaze zeigt ihre Stärken vor allem durch den neuen, effizienten Motor, der eine bemerkbare Zeitersparnis mit sich bringt und dabei erfreulich leise ist. Diese Kombination aus Effizienz und Leistung spiegelt sich in den gleichmäßig guten und schmackhaften Ergebnissen wider, egal ob bei Pommes, Chicken-Wings oder anderen Gerichten.

Für diejenigen, die neben fortschrittlicher Technologie auch Wert auf hervorragende Kochergebnisse legen und bereit sind, sich mit der Bedienung auseinanderzusetzen, ist die Turbo Blaze daher eine sehr empfehlenswerte Wahl. Sie kombiniert hohe Effizienz und Leistung mit der Fähigkeit, eine Vielzahl von Speisen gleichmäßig und schmackhaft zuzubereiten.

Im Vergleich dazu bietet die Dual Blaze mit ihren zwei Heizelementen zwar eine flexible Zubereitungsoption, doch in puncto Verarbeitungsqualität und Gesamtleistung ziehe ich persönlich die Turbo Blaze vor. Ihre robuste Bauweise und überlegene Technik scheinen langfristig vorteilhafter zu sein.

COSORI Heißluftfritteuse mit einstellbaren Fanstufen,...
740 Bewertungen
COSORI Heißluftfritteuse mit einstellbaren Fanstufen,...*
  • 【Revolutionärer DC-Motor】Der neu entwickelte Gleichstrommotor ist mit 5 Luftgeschwindigkeiten ausgestattet, wobei die verschiedenen...
  • 【Multifunktionales Küchentalent】Dank des großen Temperaturbereichs von 30℃ bis 230℃ und einstellbarer Fanstufen können Sie den...

*Letzte Aktualisierung am 25.02.2024 / Affiliate Links